2015

Ausstellung von 50 Filmplakaten des Grafikerpaars Margrit und Peter Sickert im Haus der Berliner Festspiele

Die Internationalen Filmfestspiele zeigten im Haus der Berliner Festspiele 50 ausgewählte Filmplakate der Grafik- und Designkünstler Margrit und Peter Sickert.

Bilder der Eröffnung am 2. Februar 2015 im Haus der Berliner Festspiele

„Der erste visuelle Eindruck eines neuen Films war über Jahrzehnte hinweg das Filmplakat. Es löst Emotionen, Erwartungen und Spannung aus. Die Ausstellung der Grafiker Margrit und Peter Sickert im Haus der Berliner Festspiele zeigt uns einen Querschnitt beeindruckender Kino-Plakatgrafik der letzten Jahrzehnte“, sagte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Zwischen den 1960er und 1990er Jahren gestaltete das Grafikerpaar über 300 Filmplakate, u.a. für Regisseure wie Wim Wenders, Rainer Werner Fassbinder und Alexander Kluge, und prägte damit maßgeblich das Gesicht des Neuen Deutschen Films in der Öffentlichkeit. Auf internationaler Ebene entwarf es Plakate für Filme von Martin Scorsese, Ettore Scola oder William Friedkin.

Die Ausstellung eröffnete am 2. Februar 2015 in Anwesenheit der Künstler und lief vom 3. bis 15. Februar 2015 im Haus der Berliner Festspiele.