Berlinale: Forum


Forum

Avantgarde, Experiment, Essay, Langzeitbeobachtungen, politische Reportagen und noch unbekannte Kinematografien: Das Internationale Forum des Jungen Films, kurz Forum, ist die risikofreudigste Sektion der Berlinale.

Die formalen Beschränkungen bei der Filmauswahl sind gering, die Freiheiten umso größer. Alle Formate sind willkommen. Dokumentar- und Spielfilme kommen gleichermaßen zum Zuge. Die Filme des Forums bewegen sich im Grenzbereich von Kunst und Kino.

2006 wurde das Forum Expanded ins Leben gerufen: Mit der Präsentation von Film-, Video-, installativen und performativen Arbeiten zu wechselnden Schwerpunkten und an verschiedenen Orten in Berlin übernimmt das Forum Expanded die kritische Kommentierung und Erweiterung des Kinematografischen.

Das Forum hat auch eine eigene Internetseite: www.arsenal-berlin.de/forum.

Die Sektion hat ihren Ursprung im Ende der 1960er Jahre gegründeten Internationalen Forum des jungen Films. In einer Zeit öffentlicher politischer Debatten wollten die Gründer Ulrich und Erika Gregor gemeinsam mit den „Freunden der Deutschen Kinemathek e.V.“ (heute
„Arsenal - Institut für Film- und Videokunst e. V.“) das Kino als Ort des kulturellen Austausches etablieren. Dies auch als Gegengewicht zur Berlinale.

1970 richtete sich die Berlinale auch mit der Angliederung des Forums neu aus. Mittlerweile ist das Forum ein fester Bestandteil des Berlinale-Programms und prägt maßgeblich das breit differenzierte Profil des Festivals.

Das Forum verstand sich von Anfang an als ein Arbeitstreffen, auf dem konstruktiv gestritten werden sollte. Die Sektion organisiert begleitende Diskussionsveranstaltungen und Workshops und hat in den letzten Jahren immer einen ausführlichen Katalog mit Hintergrundinformationen und Kritiken herausgegeben.

Nachdem Ulrich und Erika Gregor das Forum über 30 Jahre geleitet hatten, übernahm 2001 Christoph Terhechte die Leitung der Sektion.

Für alle Filmanmeldungen gelten die Allgemeinen Anmelde- und Teilnahmerichtlinien.

1 – Zugelassene Filme

Für das Forum zugelassen sind Spiel- und Dokumentarfilme ab 60 Minuten Laufzeit, die

  • außerhalb ihrer Ursprungsländer in Europa noch nicht kommerziell ausgewertet wurden.
  • noch auf keinem anderen deutschen oder europäischen Festival gezeigt wurden; die Teilnahme an nationalen Festivals bzw. nationalen Reihen im Ursprungsland ist jedoch erlaubt.
  • außerhalb ihres Ursprungslandes weder im Fernsehen noch im Internet / VOD gezeigt wurden.
  • in den Formaten DCP, QuickTime ProRes 422, HDCAM oder 35mm (kinoabhängig) vorliegen (andere Formate nur nach Rücksprache).
  • falls es sich um Fernsehproduktionen handelt, für eine Kinoauswertung vorgesehen sind.

Im Falle internationaler Koproduktionen gilt das Hauptproduktionsland als Ursprungsland.

Der Leiter der Sektion Forum hat das Recht, alle in den Richtlinien nicht vorgesehenen Fälle zu regeln.

Eine Einreichung für das kuratierte Programm Forum Expanded ist nicht möglich.

2 – Auswahl und Programmierung

Die Auswahl der Filme erfolgt durch den Leiter des Forums in Abstimmung mit dem Auswahlkomitee.

3 – Fassung und Untertitel

Die für das Forum ausgewählten Filme sollen in ihrer Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt werden. Es wird außerdem empfohlen, dem Festival eine zweite Filmkopie mit deutschen Untertiteln zur Verfügung zu stellen.
Die Untertitelung erfolgt auf Kosten der Hersteller. In besonderen Fällen kann das Forum einen Zuschuss zu den Kosten der deutschen Untertitelung gewähren.

4 – Versand

Auswahlmedien für das Forum sind einzusenden an die Adresse der Internationalen Filmfestspiele Berlin oder direkt an die Adresse des Forums:

Forum
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
Deutschland
Tel. +49 30 26955200
Fax +49 30 26955222

www.arsenal-berlin.de/forum

Im Forum werden keine offiziellen Preise vergeben. In den Anfangsjahren der Sektion stand dahinter die explizite Absicht, sich vom kompetitiven Charakter des Wettbewerbs abzugrenzen. Unabhängige Jurys vergeben jedoch auch im Forum Preise:

  • Caligari-Filmpreis: Die vom „Bundesverband kommunale Filmarbeit“ und der Zeitschrift „film-dienst“ gestifteten € 4.000 gehen zur einen Hälfte an den Regisseur zur anderen an den Verleih eines Forum-Films.
  • Preis der FIPRESCI Jury: Vergeben für den Besten Film des Forums vom internationalen Verband der Filmkritik „Fédération Internationale de la Presse Cinématographique“.
  • Preis der Ökumenischen Jury: Geehrt wird ein Filmschaffender, der in seinem Film ein menschliches Verhalten oder Zeugnis zum Ausdruck bringt, das mit dem Evangelium in Einklang steht, oder es schafft, die Zuschauer für spirituelle, menschliche und soziale Werte zu sensibilisieren.
  • GWFF Preis Bester Erstlingsfilm: Der Preis für den besten Erstlingsfilm wird sektionsübergreifend an einen Debütfilm aus dem Wettbewerb, dem Panorama, dem Forum, der Perspektive Deutsches Kino oder der Sektion Generation vergeben.
  • Glashütte Original Dokumentarfilmpreis: Der Preis wird sektionsübergreifend an einen Dokumentarfilm aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum, Perspektive Deutsches Kino, Berlinale Special, Generation oder der Sonderreihe Kulinarisches Kino vergeben.
  • CICAE Art Cinema Award: Für die Confédération Internationale des Cinémas D’Art et Essai (C.I.C.A.E.), den Internationalen Verband der Filmkunsttheater, sind zwei Jurys auf der Berlinale tätig: eine vergibt einen Preis an einen Film des Panoramas, eine kürt einen Film des Forums.
  • Teddy Award: Der Teddy Award, der bedeutendste queere Filmpreis der Welt. Der Preis wird im Rahmen der Berlinale in den Kategorien bester Spielfilm, bester Dokumentar-/Essayfilm und bester Kurzfilm sowie als Special Jury Award vergeben. Filme aus allen Sektionen der Internationalen Filmfestspiele Berlin konkurrieren jedes Jahr um die Teddy Awards.
  • Friedensfilmpreis: Die Jury sichtet Filme aus allen Sektionen. Der Hauptpreis wird von der „Initiative Friedensfilmpreis“ in Verbindung mit den „Ärzten zur Verhütung des Atomkriegs“ (IPPNW) und der Heinrich-Böll-Stiftung gestiftet. Darüber hinaus kann die Friedensfilmpreis-Jury lobende Erwähnungen aussprechen.
  • Preis der Leserjury des Tagesspiegel: Die Leserjury besteht aus neun Mitgliedern, die in einem Ausschreibungsverfahren ermittelt werden. Der Leserpreis geht an den besten Film des Forums.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Preisen des Festivals finden Sie unter Preise und Jurys.

Kontakt Forum

Administration
Karen Peek

Programmkoordination
Anna Hoffmann

Tel. +49 30 26955-200
Fax +49 30 26955-222
 

Kontakt Forum Expanded

Leitung
Stefanie Schulte Strathaus
Tel. +49 30 26955-110
Fax +49 30 26955-111