Berlinale: Programme


Berlinale Shorts

Coup de Grâce

Gnadenschuss

## ## ##

Ein Mann, Francisco, arbeitet im Tagebau. Er geht zu seinem Vorgesetzten, um sich für den folgenden Tag freizunehmen. Der Chef will ihn nicht ohne Weiteres gehen lassen, weil es zu viel zu tun gibt, lässt es aber letztlich zu. Am nächsten Tag kommt seine Tochter zu ihm, mit deren Besuch er nicht mehr gerechnet hat. Die beiden verbringen den Tag miteinander. Je länger sie zusammen sind, je tiefer die Nacht, desto absurder werden die Situationen, die sie erleben.
In langen Einstellungen inszeniert Lamas Objekte, Menschen und Gefühle. Sie geht dabei wie eine Bildhauerin vor, kreiert Skulpturen aus dem alltäglichen Geschehen: Der Vater steht im Tagebau, ein Laster fährt auf ihn zu und kippt Sand über ihm aus. Ein anderer Lastwagen steht auf einer großen freien Fläche, wenn plötzlich Hunderte von Tauben zu beiden Seiten in den Himmel fliegen. Ein mächtiges Bild, das zwischen Stillstand und Bewegung mäandert. Und eine Metapher für die Beziehung zwischen Vater und Tochter, die sich zwischen den Skulpturen bewegen, verharren, sich aufeinander zu- und voneinander wegbewegen. Das Außen und das Innen kehren sich um.

von
Salomé Lamas

Portugal 2017

Portugiesisch

26 Min · Farbe

Mit

Miguel Borges (Francisco)
Clara Jost (Leonor)
João Pedro Bénard (Sr. Silva)
Gabriel Abrantes (Nachbar)
Margarida Lucas (Nachbarin)
Álvaro Covelo
Pinto Workers

Stab

Regie
Salomé Lamas
Buch
Salomé Lamas, Isabel Pettermann
Kamera
Rui Xavier
Sound Design
Miguel Martins
Produzenten
Luis Urbano, Sandro Aguilar

Biografie

Salomé Lamas

Geboren 1987 in Lissabon. Sie studierte Regie und Schnitt an der Escola Superior de Teatro e Cinema (ESTC) in Lissabon sowie an der Prager Filmhochschule FAMU. Darüber hinaus absolvierte sie ein Kunststudium am Sandberg Instituut in Amsterdam und promoviert derzeit in Filmwissenschaften an der Universität Coimbra. Ihre Arbeiten wurden mehrfach auf internationalen Festivals und in Museen gezeigt. Nach Terra de ninguém und Eldorado XXI ist sie mit Coup de Grâce zum dritten Mal Gast der Berlinale.

Filmografie

2008 O palimpsesto da rapariga cisne ou choveu durante dois dias e a paisagem alterou-se (Swan Girls Palimpsest or It Rained During Two Days and the Landscape Has Changed); Kurzfilm 2009 Jotta: A minha maladresse é uma forma de delicatesse (Jotta: My Maladresse Is a Way of Delicatesse); Co-Regie: Francisco Moreira 2010 Rapariga Império (Imperial Girl); Kurzfilm · Unnamed#I'm Sleepy; Kurzfilm · VHS 2011 Golden Dawn; Kurzfilm 2012 Encounters with Landscape; Kurzfilm · A Comunidade; Kurzfilm · Terra de ninguém (No Man's Land); Berlinale Forum 2013 Theatrum Orbis Terrarum; Kurzfilm 2014 Le Boudin; Kurzfilm 2015 A Torre; Kurzfilm 2016 Eldorado XXI; Berlinale Forum 2017 Coup de Grâce

Produktion

O Som e a Fúria
Lissabon, Portugal
+351 21 3582518

www.osomeafuria.com

Weltvertrieb

Agência - Portuguese Short Film Agency
Vila do Conde, Portugal
+35 125 2646683

www.curtas.pt/agencia