Berlinale: Programme


Panorama Special

When the Day Had no Name

## ## ## ## ##

Im April 2012 wurden an einem See im Umland von Skopje die Leichen von mazedonischen Teenagern gefunden. Ihre Geschichte erzählt von einer im Balkan-Umbruch verlorenen Generation: Milan, Petar, Cvetan, Rape, Ace und Vladan sind gewöhnliche Jugendliche wie alle anderen, deren Alltag von zerrütteten Familienverhältnissen, mangelndem Geld und Träumen von einer besseren Zukunft geprägt ist. Sie planen einen Angelausflug und verbringen 24 Stunden zusammen, in denen sie einander näherkommen und nach und nach ihre wahren Gesichter zeigen. Sie spielen mit ihren Gefühlen, tanzen zu alten Schlagern, verwickeln sich in Auseinandersetzungen mit Albanern, messen ihre sexuelle Macht – und suchen im Vakuum gesellschaftlicher Frustrationen nach einem Ventil für ihren Lebenshunger. Teona Strugar Mitevska, bereits mehrfach zu Gast im Panorama, entwickelt aus einer bis heute unaufgeklärten Begebenheit einen einfühlsamen Blick auf eine Jugend, in der sich die Dynamik eines ethnisch gemischten und wirtschaftlich geschwächten Landes entlädt. Die betörend atmosphärischen Bildräume der Kamerafrau Agnès Godard spiegeln im Trash und Kitsch zerschlagener Werte ihre innere Orientierungslosigkeit.

von
Teona Strugar Mitevska

Mazedonien / Belgien / Slowenien 2017

Mazedonisch

84 Min · Farbe

Mit

Leon Ristov (Milan)
Hanis Bagashov (Petar)
Stefan Kitanovic (Ace)
Dragan Mishevski (Vladan)
Ivan Vrtev Soptrajanov (Rape)
Igorco Postolov (Cvetan)
Perunika Kiselički (Miliana)
Ines Hodic (Renata)
Erina Poplavska (Maja)
Labina Mitevska (Milans Stiefmutter)

Stab

Regie
Teona Strugar Mitevska
Buch
Teona Strugar Mitevska, Elma Tataragić
Kamera
Agnès Godard afc
Schnitt
Stefan Stanbenow, Sophie Vercruysse
Musik
Jean Paul Dessy
Sound Design
Ingrid Simon
Ton
Thomas Gauder, Paul Heymans
Production Design
Vuk Mitevski
Kostüm
Monika Lorber
Maske
Mojca Gorogranc Petrushevska
Casting
Kirjana Nikoloska
Regieassistenz
Jane Kortoshev
Production Manager
Viktor Pavlovski
Produzentin
Labina Mitevska
Co-Produzenten
Sébastien Delloye, Diana Elbaum, François Touwaide, Daniel Hočevar
Co-Produktion
Entre Chien et Loup, Brüssel
Vertigo, Ljubljana

Biografie

Teona Strugar Mitevska

Geboren 1974 in Skopje, Mazedonien, lebt dort und in Brüssel. Kam als Kinderschauspielerin zum ersten Mal mit dem Film in Berühung. Ausbildung zur Grafikdesignerin, Filmstudium an der Tisch School of the Arts in New York. Ihr Kurzfilm Veta lief im Panorama; mit ihrem Spielfilm Jas sum od Titov Veles, der weltweit auf über 80 Festivals gezeigt wurde und über 20 Preise gewann, sowie mit The Woman Who Brushed Off Her Tears war sie erneut Gast der Berlinale.

Filmografie

1999 Why is Betty Boop Angry; Kurzfilm 2000 Amer in Amerika; Kurzfilm 2001 Veta; Kurzfilm, IFB Panorama 2004 How I Killed a Saint 2008 I Am from Titov Veles; IFB Panorama 2012 Alerik · The Woman Who Brushed off Her Tears; IFB Panorama 2017 When the Day Had no Name

Produktion

Sisters and Brother Mitevski
Skopje, Mazedonien
+389 77690688

Weltvertrieb

Cercamon
Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
+33 62 1713911

www.cercamon.biz