Berlinale

Still Recording (Lissa Ammetsajjel)

Synopsis
Saeed ist ein junger Filmliebhaber, der Jugendlichen in Ost-Ghouta, Syrien, Filmemachen beibringt. Als sein Freund Milad sich ihm im von Rebellen kontrollierten Douma anschließt, gründen die beiden einen Radiosender und ein Aufnahmestudio. Sie halten die Kamera auf alles, was sie sehen, bis es irgendwann sie selbst sind, die von der Kamera gefilmt werden.


Director’s note (momentan nur in Englisch verfügbar)
This film is a journey of self-assessment and observation with a quiet eye and mind, in order to learn forgotten lessons and maybe make some apologies. When the revolution started, I was sad to witness how confused the elite became, losing many chances to participate in this. I wondered whether there was any possibility to break down their ivory towers!


Weltpremiere
Internationales Filmfestival Venedig, Settimana de la critica

Festivals und Preise (Auswahl)
FIPRESCI Award and Audience Award, Venice International Film Critics’ Week, 2018; Award for Best Technical Achievement, the Union of Italian Film Critics, 2018; Best International Feature Film at FIC Valdivia, 2018

Syrien / Libanon / Katar / Frankreich / Deutschland 2018
Regie: Saeed Al Batal und Ghiath Ayoub
Produktion: Bidayyat for Audiovisual Arts (Libanon), Blinker Filmproduktion GmbH (Deutschland), Films de Force Majeure (Frankreich)
Weltvertrieb: Ramonda Films (Frankreich)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Juli 2018
Fördersumme: 25.000 €