Souad

Wie viele Identitäten können wir leben – in den Augen einer Zufallsbekanntschaft im Linienbus, im geschützten Kreis bester Freund*innen, in Bildern auf Social Media? Die 19-jährige Ägypterin Souad steht am Anfang ihres Erwachsenenlebens. In ihrem Alltag kämpfen die Lust am Ausloten neuer Freiräume mit den Erwartungen von Gesellschaft, Familie und Glaubensgemeinschaft, die sie verinnerlicht hat. Einerseits inszeniert sie am Smartphone heimlich ihr weltgewandtes Alter Ego und sucht online romantische Verbindungen, anderseits ist sie fleißige Studentin, gehorsame Tochter und große Schwester. Als sich Souads Vorstellungen von einem selbstbestimmten Leben zerschlagen, löst sich das geschäftige Rauschen ihrer widersprüchlichen Realitäten auf. Es gibt den Blick frei auf die Begegnung zweier Menschen, die nichts verbindet als ihre Beziehung zu Souad. Womöglich wird Souad erst jetzt, in dieser Begegnung, greifbar.
Mit stilsicheren Tempiwechseln, im kunstvollen Kontrast von Verdichtung und Entschleunigung und mit großer Nähe zu ihren Figuren erzählt Ayten Amin von der Sehnsucht danach, einen anderen Menschen zu kennen und selbst erkannt zu werden.
von Ayten Amin
mit Bassant Ahmed, Basmala Elghaiesh, Hussein Ghanem, Hager Mahmoud, Sarah Shedid
Ägypten / Tunesien / Deutschland 2021 Arabisch,  Untertitel: Englisch 96’ Farbe

Mit

  • Bassant Ahmed (Souad)
  • Basmala Elghaiesh (Rabab)
  • Hussein Ghanem (Ahmed)
  • Hager Mahmoud (Wessam)
  • Sarah Shedid (Amira)
  • Carol Ackad (Yara)
  • Mona Elnamoury (Mutter)
  • Islam Shalaby (Vater)
  • Nayera El Dahshoury (Tante)

Stab

RegieAyten Amin
KameraMaged Nader
MontageKhaled Moeit
Sound DesignVictor Bresse, Sara Kaddouri, Moustafa Shaaban, Mohab Ezz
MischungLama Sawaya
AusstattungChahira Mouchir
KostümNayera El Dahshoury
ColouristBelal Hibri
Produzent*inSameh Awad
Co-Produzent*innenDora Bouchoucha, Lina Chaabane, Mohamed Hefzy, Wim Wenders, Léa Germain, Ayten Amin, Mark Lotfy
Co-ProduktionNomadis Images, Tunis
Film Clinic, Kairo
Road Movies, Berlin
Fig Leaf Studios, Alexandria

Produktion

Vivid Reels

Kairo, Ägypten

Weltvertrieb

Best Friend Forever Sales

Brüssel, Belgien

www.bestfriendforever.be/ www.bestfriendforever.be/

Ayten Amin

Geboren 1978 in Alexandria, Ägypten. Sie studierte Filmkritik bei der Egyptian Cinema Writers and Critics Association und anschließend Film im Art Lab der American University in Kairo. Ihr Abschlussfilm Her Man basierte auf einer Kurzgeschichte der ägyptischen Schriftstellerin Ahdaf Soueif und wurde beim Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand in Frankreich und auf vielen weiteren Festivals gezeigt. Der Film Tahrir 2011, den sie als Co-Regisseurin realisierte, wurde in Venedig uraufgeführt. Ihr Langfilmdebüt Villa 69 wurde auf dem Abu Dhabi Film Festival, in Malmö und in Cannes gezeigt.

Filmografie

2006 Her Man; Kurzfilm 2009 Spring 89; Kurzfilm 2011 Tahrir 2011: The Good, the Bad, and the Politician; Dokumentarfilm 2013 Villa 69 2021 Souad

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021

Termine

Sa 19.06. 21:45

Freiluftkino Kreuzberg

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei