As I Want

Kairo, 25. Januar 2013. Bei einer Kundgebung zum zweiten Jahrestag der Revolution kommt es auf dem Tahrir-Platz zu heftigen sexuellen Übergriffen. Daraufhin gehen Scharen von wütenden Frauen auf die Straße. Samaher Alqadi reiht sich ein und nimmt ihre Kamera mit – zum Selbstschutz und um den sich formierenden Aufstand zu dokumentieren. Sie hat keine Ahnung, wohin diese Geschichte sie führen wird. Als sie noch während der Aufnahmearbeiten feststellt, dass sie schwanger ist, gerät sie ins Nachdenken über ihre Kindheit in Palästina und über die Frage, was es heißt, Frau und Mutter zu sein. Sie nimmt ein imaginäres Zwiegespräch mit ihrer Mutter auf, die stirbt, bevor sie sie noch ein letztes Mal besuchen kann. In einem intimen inneren Dialog, der durch den Film führt, fasst Samaher bisher Ungesagtes in Worte und beginnt ihre tiefsten Geheimnisse auszusprechen. Sie begibt sich auf eine Reise in ihr Elternhaus in Ramallah, die traumatisch verläuft. Dunkle Erinnerungen an eine Kindheit, die sie hinter sich gelassen hat, werden wach und sie stellt sich ihnen. Unterdessen geht der Kampf in Ägypten weiter. Auch nach der Geburt ihres Sohnes engagiert sich Samaher an vorderster Front. Der Filmessay As I Want ist ein wichtiges und schonungsloses politisches Dokument – eine innere Reise, auf der sich individuelle Emanzipation und kollektive Befreiungsprozesse in der arabischen Welt miteinander verbinden.
von Samaher Alqadi Ägypten / Frankreich / Norwegen / Palästina / Deutschland 2021 Arabisch,  Englisch,  Untertitel: Englisch 88’ Farbe Dokumentarische Form

Stab

Regie, BuchSamaher Alqadi
KameraSamaher Alqadi, Karim El Hakim
MontageGladys Joujou
Produzent*inKarim El Hakim
Co-Produzent*innenSerge Gordey, Nefise Özkal Lorentzen, Jørgen Lorentzen, Mohanad Yaqubi, Thomas Kaske
Co-ProduktionTemps Noir, Paris
Integral Film, Nessoden
Idioms Film, Ramallah
Kaske Film, Berlin

Produktion

Prophecy Films

Kairo, Ägypten

+33 6 89141273

Samaher Alqadi

Die palästinensische Filmemacherin und Drehbuchautorin wurde als eines von neun Kindern geboren und wuchs im Flüchtlingslager Jalazone nahe Ramallah im besetzten Westjordanland auf. Sie arbeitete zunächst für das palästinensische Kulturministerium, bevor sie am ägyptischen Higher Institute of Cinema in Kairo aufgenommen wurde. Samaher gehört zu den aufstrebenden Stimmen des arabischen Dokumentarfilms: Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit den sich wandelnden Rollen von Frauen und oppositionellen Künstler*innen im Nahen Osten. As I Want ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.

Filmografie

2008 Mohamed Bakri; Kurzer Dokumentarfilm · Gamalaat; Kurzer Dokumentarfilm 2012 Raja3’een; Kurzer Dokumentarfilm 2021 As I Want; Dokumentarfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021

Termine

Mi 16.06. 22:15

ARTE Sommerkino Kulturforum

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei