Die Filmzensorin Enid nimmt ihre Arbeit ernst. Mit akribischem Eifer empfiehlt sie extrem gewalttätige, bestialisch blutige und sexuell explizite Szenen dem Zensurschnitt, ohne den es keine Genehmigung zur Veröffentlichung gibt. Ihr Pflichtbewusstsein wird durch Schuldgefühle aus Kindertagen verstärkt. Das mysteriöse Verschwinden ihrer kleinen Schwester lastet noch immer schwer auf ihr. Enid hat die Suche nicht aufgegeben, trotzdem beschließen ihre Eltern, die Schwester für tot erklären zu lassen. Als Enid beauftragt wird, einen Film aus dem Archiv zu zensieren, ruft dieser neue Erinnerungen an damals wach. Mit wachsender Obsession nimmt sie diese Spur auf und begibt sich auf eine albtraumhaft-fiebrige Suche, bei der die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen.
Prano Bailey-Bonds Debüt spielt in den 1980er-Jahren, als die medial aufgeheizte Debatte um den gesellschaftlichen Einfluss gewalttätiger Videos sich auf ihrem Höhepunkt befindet und die Thatcher-Regierung die Zensur verschärft. Es ist eine blutige Ode an die Ästhetik der Horrorfilme dieser Zeit und erzählt von Trauma, Wahn und von der Macht der Bilder.
von Prano Bailey-Bond
mit Niamh Algar, Michael Smiley, Nicholas Burns, Vincent Franklin, Sophia La Porta
Vereinigtes Königreich 2021 Englisch 84’ Farbe

Mit

  • Niamh Algar
  • Michael Smiley
  • Nicholas Burns
  • Vincent Franklin
  • Sophia La Porta
  • Adrian Schiller
  • Clare Holman
  • Andrew Havill
  • Felicity Montagu

Stab

RegiePrano Bailey-Bond
BuchPrano Bailey-Bond, Anthony Fletcher
KameraAnnika Summerson
MontageMark Towns
MusikEmilie Levienaise-Farrouch
Sound DesignTim Harrison
Production DesignPaulina Rzeszowska
KostümSaffron Cullane
MaskeRuth Pease
CastingNanw Rowlands
Produzent*inHelen Jones
Ausführende Produzent*innenAndy Starke, Ant Timpson, Kim Newman, Naomi Wright, Lauren Dark, Ollie Madden, Daniel Battsek, Mary Burke, Kimberley Warner

Produktion

Silver Salt Films

London, Vereinigtes Königreich

silversaltfilms.co.uk/ silversaltfilms.co.uk/

Weltvertrieb

Protagonist Pictures

London, Vereinigtes Königreich

protagonistpictures.com/ protagonistpictures.com/

Prano Bailey-Bond

Die walisische Regisseurin und Drehbuchautorin wurde für ihre Kurzfilme mehrfach international ausgezeichnet. Der Horror-Kurzfilm Shortcut wurde im britischen Fernsehen und auf dem Sitges Festival Internacional de Cinema Fantàstic de Catalunya gezeigt. Nasty lief weltweit auf mehr als 100 Festivals. Auch ihre Musikvideos wurden mehrfach ausgezeichnet. Das Branchenblatt „Variety“ listete Bailey-Bond dieses Jahr als „Director to Watch“.

Filmografie

2012 Man vs Sand; Kurzfilm 2013 The Trip; Kurzfilm 2015 Nasty; Kurzfilm 2016 Shortcut; Kurzfilm 2021 Censor

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021

Termine

Mo 14.06. 21:45

Freiluftkino Friedrichshain

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Mi 16.06. 21:45

Freilichtbühne Weißensee

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei