El cuarto poder

1970 ist Spanien eine Diktatur. Das Filmessay El cuarto poder fragt, wie sich die Medien dazu verhalten. Das Fazit ist von erdrückender Klarheit: gleichgeschaltet und regimetreu. Was tun? Skeptisch sein und Gegenöffentlichkeit herstellen, zum Beispiel indem man zwischen den Zeilen liest, sich ausländische Zeitungen besorgt und eigene Informationskanäle etabliert.
von Helena Lumbreras, Mariano Lisa Spanien 1971 Spanisch 38’ Farbe Dokumentarische Form

Stab

RegieHelena Lumbreras, Mariano Lisa
BuchHelena Lumbreras, Llorenç Soler
MontageHelena Lumbreras

Produktion

Colectivo Cine de Clase

Spanien

Helena Lumbreras

Geboren 1935 in Cuenca, Spanien. Nach dem Studium am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom arbeitete sie als Regisseurin und Produzentin für das italienische Fernsehen. Anschließend kehrte Lumbreras nach Spanien zurück, um dort die Anti-Franco-Bewegung zu dokumentieren. Ab 1968 drehte sie politisch motivierte Dokumentarfilme und gründete zusammen mit Mariano Lisa das militante Filmkollektiv Cine de Clase. Sie starb 1995.

Filmografie

1960 A los toros; 4 Min. · Telegrama; 7 Min. 1968 España 68 (El hoy es malo pero el mañana es mío) (Spain 68); 30 Min. 1975 El campo para el hombre; 50 Min., Co-Regie: Mariano Lisa 1976 O todos o ninguno (Everyone or No-one); 45 Min., Co-Regie: Mariano Lisa · Primer aniversario de la muerte de Txiki en Cerdanyola · Manifestació Diada a Sant Boi de Llobregat 1977 A la vuelta del grito; 45 Min., Co-Regie: Mariano Lisa · ¿El Prat? Un río a desviar · Diada, 11 de Septiembre de 1977 1983 Escuela de San lldefonso

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Mariano Lisa

Geboren 1945 in Albalate de Cinca, Spanien. Er studierte und lehrte Philosophie. Zusammen mit seiner Ehefrau Helena Lumbreras gründete Lisa das militante Filmkollektiv Cine de Clase, das für ein radikal demokratisches Kino eintrat: Lumbreras und Lisa gingen in den 1970er-Jahren in spanische Fabriken und produzierten gemeinsam mit Arbeiter*innen Filme, die auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiterschaft aufmerksam machen sollten.

Filmografie

1975 El campo para el hombre; 50 Min., Co-Regie: Helena Lumbreras 1976 O todos o ninguno (Everyone or No-one); 45 Min., Co-Regie: Helena Lumbreras 1977 A la vuelta del grito; 45 Min., Co-Regie: Helena Lumbreras

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Termine

Programm 18
So 23.02. 20:00

Akademie der Künste

Untertitel: Englisch

Ticketcode 231304

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Do 27.02. 15:00

Kino Arsenal 1

Untertitel: Englisch

Ticketcode 270353

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei