Futur Drei

No Hard Feelings
Hochgeschnittene Hose, hautenges T-Shirt, kurze, blondierte Haare. Parvis lässt an seinem Geburtstag im Club eine Flasche vom Tresen mitgehen und feiert sich tanzend selbst. Der Sohn iranischer Eltern hat sich im Dachgeschoss des Elternhauses in einer ruhigen niedersächsischen Neubausiedlung eingerichtet, um sich zwischen Sexdates und Raves auszuprobieren. Nach einem Ladendiebstahl muss er Sozialstunden in einer Flüchtlingsunterkunft ableisten und verliebt sich dabei in Amon, der mit seiner Schwester Banafshe Arezu aus dem Iran geflüchtet ist. Zu dritt erleben sie einen Sommer stürmisch durchfeierter Nächte, der von der Erkenntnis geprägt ist, dass sie auf unterschiedliche Weise nicht in Deutschland zu Hause sind.
In seinem kraftvollen, mit popkulturellen Referenzen gespickten, semibiografischen Debüt erzählt Faraz Shariat von der ersten, intensiven Liebe. Mit präzisem Gespür für soziale Zusammenhänge gibt er einen feinfühligen Einblick in die Erfahrungswelten deutscher Migrant*innen zwischen Fremdsein, Ausgrenzung und Bleiberecht und zeigt, wie das Ankommen auch bei nachfolgenden Generationen noch spürbar ist.
von Faraz Shariat
mit Benjamin Radjaipour, Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali
Deutschland 2020 Deutsch,  Farsi,  Untertitel: Englisch 92’ Farbe Weltpremiere Altersfreigabe FSK 16

Mit

  • Benjamin Radjaipour (Parvis)
  • Banafshe Hourmazdi (Banafshe Arezu)
  • Eidin Jalali (Amon)

Stab

RegieFaraz Shariat
BuchFaraz Shariat, Paulina Lorenz
KameraSimon Vu
MontageFriederike Hohmuth
MusikJakob Hüffell, Säye Skye, Jan Günther
MischungJanis Grossmann
TonJakob Hüffell
SzenenbildKatja Deutschmann
KostümKlara Mohammadi
MaskeFarhud Hamidi
RegieassistenzAntonia Pahlke
CastingRaquel Molt
ProduktionsleitungMoritz Heuwinkel, Raquel Molt, Leonard Schulz
Produzent*innenPaulina Lorenz, Faraz Shariat
Co-Produzent*innenJost Hering, Nils Schwemer, Arash Shariat, Dirk Manthey, Pacco Nitsche
Co-ProduktionJost Hering Filme, Berlin
Iconoclast Germany, Berlin
La Mosca Bianca films, Hamburg

Produktion

Jünglinge Film

Hildesheim, Deutschland

+49 172 2824840

Weltvertrieb

m-appeal

Berlin, Deutschland

+49 30 61507505

www.m-appeal.com www.m-appeal.com

Faraz Shariat

Geboren 1994 in Köln. Nach ersten Regie- und Schauspielarbeiten am Schauspiel Köln und Video-Installationen für das Staatstheater Hannover studierte er Szenische Künste an der Universität Hildesheim. Shariat beschäftigt sich mit postmigrantischen Erlebnissen und Geschichten von Einwandererfamilien. Aus der Aufarbeitung seiner Familiengeschichte in autobiografischen Dokumentarfilmen und der Arbeit als Übersetzer für geflüchtete Menschen entstand sein erster Langfilm. Futur Drei wurde in Zusammenarbeit mit Paulina Lorenz und Raquel Molt im Filmkollektiv Jünglinge entwickelt, in dem sie seit dem Studium gemeinsam arbeiten.

Filmografie

2013 GemEinsam Judas; Kurzfilm · Fühlgefühl; Kurzfilm 2015 Ich bin euer Sohn; Kurz-Dokumentarfilm · The Dichotomous Trilogy; Kurzfilm 2020 Aïcha; Kurzfilm · Futur Drei; Panorama

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Termine

So 23.02. 21:00

CinemaxX 7

Ticketcode 230082

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Mo 24.02. 16:15

Cubix 7

Ticketcode 240874

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Sa 29.02. 19:30

Zoo Palast 2

Ticketcode 291551

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei