Un crimen común

A Common Crime
Eines Nachts klopft Kevin, der heranwachsende Sohn ihrer Haushaltshilfe, bei strömendem Regen an Cecilias Tür. Aus Angst lässt die mit ihrem kleinen Kind allein lebende, finanziell abgesicherte Soziologiedozentin ihn nicht hinein. Am nächsten Tag wird Kevins Leiche in einem Fluss gefunden. Die Nachbarschaft beschuldigt die Polizei, Jagd auf den Teenager gemacht zu haben, und soziale Unruhen erschüttern das ärmliche Viertel. Auch Cecilias Realitätsbegriff ist zunehmend Erschütterungen ausgesetzt, ihre Stimmungen schwanken, sie hört und sieht Dinge. Verliert sie den Verstand?
Regisseur Francisco Márquez erzählt in einem geisterhaft flirrenden Narrativ von Ungerechtigkeiten in der argentinischen Gesellschaft, die sich in der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Angestellten und Arbeitgeber*innen manifestieren. Seine Protagonistin, sensibel gespielt von Elisa Carricajo, leidet unter ihrem schlechten Gewissen und ihre zunehmende Verstörung dringt wie ein Gespenst in jeden Bereich ihres Lebens vor.
von Francisco Márquez
mit Elisa Carricajo, Mecha Martínez, Eliot Otazo, Ciro Coien Pardo, Cecilia Rainero
Argentinien / Brasilien / Schweiz 2020 Spanisch,  Untertitel: Englisch 96’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Elisa Carricajo (Cecilia)
  • Mecha Martínez (Nebe)
  • Eliot Otazo (Kevin)
  • Ciro Coien Pardo (Juan)
  • Cecilia Rainero (Claudia)

Stab

RegieFrancisco Márquez
DrehbuchFrancisco Márquez, Tomás Downey
KameraFederico Lastra
MontageLorena Moriconi
MusikOrlando Scarpa Neto
Sound DesignAbel Tortorelli
TonAbel Tortorelli
KostümJam Monti
MaskeDolores Giménez
RegieassistenzCecilia Kang
CastingMartina López Robol
ProduktionsleitungNano Sanchez Dávalo
Produzent*innenLuciana Piantanida, Andrea Testa, Francisco Márquez
Ausführende Produzent*innenLuciana Piantanida, Daniel Pech
Co-Produzent*innenDaniel Pech, Dan Wechsler
Co-ProduktionMultiverso, San Pablo
Bord Cadre, Geneve

Produktion

Pensar con las manos

Buenos Aires, Argentinien

+54 911 51341005

Francisco Márquez

Geboren 1981 in Buenos Aires. Er studierte an der ENERC, wo er derzeit als Lehrer arbeitet. Sein erster Dokumentafilm, Después de Sarmiento, wurde auf mehreren internationalen Festivals gezeigt, sein erster Spielfilm, La larga noche de Francisco Sanctis, lief in der Reihe Un Certain Regard in Cannes. Er ist Partner der Produktionsfirma Pensar con los manos und Mitglied des Colectivo de Cineastas, einer Organisation von Regisseur*innen, Produzent*innen und Techniker*innen, die sich in der Politik für das argentinische Kino einsetzen.

Filmografie

2015 Después de Sarmiento (After Sarmiento); Dokumentarfilm 2016 La larga noche de Francisco Sanctis (The Long Night of Francisco Sanctis) 2020 Un crimen común (A common crime); Panorama

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Termine

Mi 26.02. 19:00

CinemaxX 3

Ticketcode 260043

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Do 27.02. 16:15

Cubix 7

Ticketcode 270875

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Fr 28.02. 09:00

CinemaxX 6

Ticketcode 280073

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Sa 29.02. 19:15

Cubix 7

Ticketcode 290875

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
So 01.03. 16:00

CinemaxX 4

Ticketcode 010051

Ticketcode für die Vorverkaufskasse

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei