Sweet Thing

Streuner und Banditen
„Wo gehen wir jetzt hin?“ – „Mein Vater lebt in Florida.“ – „Also sind wir auf der Flucht?“ – „Ja, wir sind Banditen und Abtrünnige.“

Das Zusammenleben mit ihrem Vater ist für die Geschwister Billie und Nico ein unstetes Taumeln zwischen Spielerei und Unbehagen. Wenn der Alkohol von ihm Besitz ergriffen hat, fließen Tränen und das vermeintliche Familienidyll zerfällt in Trümmer. Auch ihre meist abwesende, unverantwortliche Mutter bietet keine Hilfe. Erst die Freundschaft zu Malik, einem Jungen in Billies Alter, befreit sie von allen Fesseln. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise voller intensiver Momente der Freiheit. Schwarz-weiße Bilder spiegeln kaleidoskopartig die bunten Innenwelten der drei jungen Menschen und geben Raum für ihre selbst gewählten Vorstellungen von Kindheit. Alexandre Rockwells Märchen erzählt von tiefem Zusammenhalt und großer Liebe: zum Kino und zu Billie Holiday, aber auch zu Risiko und Wagnis.
von Alexandre Rockwell
mit Lana Rockwell, Nico Rockwell, Jabari Watkins, Will Patton, Karyn Parsons
USA 2020 Englisch 91’ Schwarz-Weiß & Farbe Weltpremiere empfohlen ab 13 Jahren

Mit

  • Lana Rockwell (Billie)
  • Nico Rockwell (Nico)
  • Jabari Watkins (Malik)
  • Will Patton (Adam)
  • Karyn Parsons (Eve)
  • ML Josepher (Beaux)

Stab

Regie, BuchAlexandre Rockwell
KameraLasse Tolbøll
MontageAlan Wu
Sound DesignAlexandre Rockwell
TonAlan Wu
Production DesignAndy Curtin
CastingHaley Elizabeth Anderson
RegieassistenzLouis Anania
Production ManagerKenan Baysal
Produzent*innenKenan Baysal, Louis Anania, Haley Elizabeth Anderson
Ausführende Produzent*innenJennifer Beals, Will Patton, Sam Rockwell, Damien Newman, Hedy Groth Putegnat, Elaine Walsh

Produktion

Black Horse Productions

New York, USA

Weltvertrieb

UDI - Urban Distribution International

Montreuil, Frankreich

+33 1 48704656

Alexandre Rockwell

Der Filmemacher lernte sein Handwerk schon in als Teenager bei seinem Großvater in Paris. Der russische Animationsfilmemacher Alexander Alexeieff und seine Frau, die Amerikanerin Claire Parker, gelten als die Erfinder der Nagelbrett-Animation. Rockwell setzte seine Ausbildung an der Cinémathèque Française fort und begann in den 1980er-Jahren Kurzfilme zu drehen. Sein Langfilmdebüt Lenz wurde 1982 auf der Berlinale gezeigt. Mit In the Soup gelang ihm 1992 der intentionale Durchbruch. Weitere Erfolge waren Four Rooms, Somebody to Love und Little Feet. Seit 2017 leitet er das Regie-Department der NYU Tisch School.

Filmografie

1979 Lenz 1982 Hero 1986 Sons 1992 In the Soup 1994 Somebody to Love 1995 Four Rooms · Les haricots sans sale; Dokumentarfilm 1998 Louis & Frank 2002 13 Moons 2006 L.A. Story; Kurzfilm · Moe, Mo, & Buddha 2010 Pete Small Is Dead 2014 Little Feet · Sashinka; Kurzfilm 2015 Home 2019 Sweet Thing

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Termine

Di 25.02. 17:00

Urania

Untertitel: Deutsch

Gebärdensprache

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Mi 26.02. 14:00

Cubix 8

Untertitel: Deutsch

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Do 27.02. 09:30

Zoo Palast 1

Untertitel: Deutsch

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Fr 28.02. 13:00

Zoo Palast 2

Untertitel: Deutsch

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei
Preisverleihung Generation Kplus

El nombre del hijo | Sweet Thing

Sa 29.02. 15:30

Urania

Untertitel: Deutsch, Englisch

Vorführung der Preisträgerfilme

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei