Berlinale: Programm


Zurück
Panorama

River’s Edge

 

Tokio 1994. In einem Videointerview redet eine junge Frau über die Bedeutung eines Teddybären. Kurz darauf stürzt in der Nacht ein brennendes Objekt aus einem Hochhaus. Ein gefesselter, nackter junger Mann fällt aus einem Spind. Zwei Fischer reden über einen Wassergeist. In Isao Yukisadas außergewöhnlichem Drama River’s Edge werden viele Fährten gelegt und die Wechsel zwischen den Erzählsträngen sind so sprunghaft und unberechenbar wie die Figuren: Ichiro ist schwul und Opfer der Gewalt seiner Mitschüler, zieht aber Stärke aus seinen Blessuren. An einem nahe gelegenen industrieverseuchten Fluss macht er einen grausigen Fund und zeigt ihn seiner besten Freundin Haruna. Kannonzaki liebt brutalen Sex und überschreitet dabei immer weitere Grenzen. Ein in sich zurückgezogenes Mädchen liest obsessiv in den Tagebüchern ihrer schwangeren Schwester und das bulimische Model Kozue vergräbt sich nachts in Bergen aus Essen. Alle diese und andere Geschichten werden virtuos zum atemlosen Sittengemälde einer getriebenen, scheinbar verlorenen Jugend montiert, wobei die Begegnungen mit Gewalt unabdingbar scheinen.

von
Isao Yukisada

Japan 2018

Japanisch

118 Min

Weltpremiere

Mit

Fumi Nikaidou (Haruna Wakakusa)
Ryo Yoshizawa (Ichiro Yamada)
Aoi Morikawa (Kanna Tajima)
Shuhei Uesugi (Kannonzaki)
Sumire (Kozue Yoshikawa)
Shiori Doi (Rumi Koyama)

Stab

Regie
Isao Yukisada
Buch
Misaki Setoyama
Kamera
Kenji Maki
Montage
Tsuyoshi Imai
Musik
Hiroko Sebu
Ton
Hironori Ito
Art Director
Naoki Soma
Production Design
Takahisa Taguchi
Kostüm
Masumi Sugimoto
Maske
Akemi Kurata
Regieassistenz
Yu Koreyasu
Produzenten
Shinji Ogawa, Takahiro Yoshizawa, Shunsuke Koga, Tsuyoshi Sugiyama

Biografie

Isao Yukisada

Geboren 1968 in der Präfektur Kumamato, Japan. Sein Langfilmdebüt Himawari erhielt den Fipresci-Preis auf dem internationalen Filmfestival in Busan 2000. Go wurde für über 50 internationale Preise nominiert, Sekai no Chûshin de, Ai o Sakebu erreichte 6,2 Millionen Zuschauer und war damit der kommerziell erfolgreichste Film des Jahres 2004 in Japan. Parêdo (Parade) wurde 2010 im Panorama gezeigt und mit dem Fipresci-Preis der 60. Berlinale ausgezeichnet. Neben seinen Filmarbeiten inszeniert Yukisada auch am Theater. Mit River’s Edge ist er bereits zum viertem Mal zu Gast im Panorama.

Filmografie (Auswahl)

1998 Open House 2000 Tojiru Hi (Enclosed Pain) 2001 Zeitaku na Hone (Luxurious Bone) · Go; Panorama 2003 Kyô no Dekigoto (A Day on the Planet); Panorama 2004 Sekai no Chûshin de, Ai o Sakebu (Crying Out Love in the Center of the World) 2010 Parêdo (Parade); Panorama 2013 Tsuya no Yoru (Before the Vigil) 2016 Jimunopedi ni Midareru (Aroused by Gymnopedies) 2017 Naratâju (Narratage) 2018 River’s Edge

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Thefool
Tokio, Japan

Weltvertrieb

Kino Films
Tokyo, Japan

Termine

  • 150081
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Do 15.02. 21:00
    CinemaxX 7 (E)
    Eröffnung Panorama
  • 150061
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Do 15.02. 21:15
    CinemaxX 5 (E)
  • 150051
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Do 15.02. 21:30
    CinemaxX 4 (E)
  • 160231
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Fr 16.02. 22:45
    CineStar 3 (E)
  • 170893
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 17.02. 14:30
    Cubix 9 (E)
  • 210333
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Mi 21.02. 14:00
    International (E)
  • 240081
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 24.02. 19:30
    CinemaxX 7 (E)
  • 250894
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    So 25.02. 14:30
    Cubix 9 (E)

Berlinale Apps

Android    iOS