Berlinale: Programm


Zurück
Forum Expanded

Evidentiary Bodies

Auch ein Leben, das zwischen den Perforationen eines Filmstreifens abläuft, kann tanzen.
Die Schönheit des menschlichen Körpers, sei er auch versehrt, tanzt weiter.
Hoffnung lebt nicht ewig, sondern täglich.

Ein Publikum, versunken in drei Leinwände, spürt die Umklammerung der Krankheit, die Isolation des physischen Körpers. Die endlose Filmschleife läuft, doch sie kann der Protagonistin keinen Halt geben. Die Zeit ist dehnbar, der Körper verändert sich und der Film beginnt erneut. Eine Trilogie des Selbst, Zeugin von Verfall und Leid, das Undenkbare vollbringend, unaufhaltsam, ein Totentanz. Drei umgibt, umschließt, umarmt die Eine, die nicht für sich stehen kann. Wir – menschliche Wesen auf einem kleinen Globus, vereint durch evolutionäre Struktur und biologische DNA – haben die Chance, durch Empathie und Identifikation mit dem empfindsamen Körper zueinanderzufinden. Ein unausgesprochenes Plädoyer an die Zuschauer*innen, Mitgefühl zu spüren, Verletzlichkeit zuzulassen, die Evidenz des Körpers zu erkennen, eines Körpers, der auch ihr eigener Körper ist.

von
Barbara Hammer

USA 2018

Ohne Dialog

10 Min · Farbe & Schwarz-Weiß

Weltpremiere

Mit

Barbara Hammer

Stab

Regie
Barbara Hammer
Kamera
Angel Favorite
Montage
Barbara Hammer
Musik
Norman Scott Johnson
Sound Design
Barbara Hammer
Ton
David Laurence Goldman
Production Design
Barbara Hammer
Produzentin
Barbara Hammer

Biografie

Barbara Hammer

Barbara Hammer, geboren 1939 in Hollywood, USA, lebt und arbeitet als Künstlerin und Filmemacherin in New York City. Sie blickt auf ein 40-jähriges Schaffen zurück, das viele junge Künstler*innen bis heute beeinflusst. Ihre Arbeit war in den großen Biennalen zu sehen und ist in wichtigen Sammlungen vertreten. Ihr wurden außerdem umfassende Retrospektiven in internationalen Kunstinstitutionen gewidmet. Sie ist Autorin von „Hammer! Making Movies Out of Sex and Life” (Feminist Press 2009). Ihre Filme A Horse is not a Metaphor (2008), Generations (2010) und Maya Deren’s Sink (2011) wurden alle mit Teddy Awards ausgezeichnet.

Filmografie

1968 Barbara Ward Will Never Die; 3 Min. · Schizy; 4 Min. 1972 Elegy; 3 Min. · Traveling; 8 Min. · Marie and Me; 12 Min. · A Brakhage Song; 3 Min. 1975 Jane Brakhage; 9 Min. · Menses; 4 Min. · Superdyke; 25 Min. · Psychosynthesis; 8 Min. · “X”; 8 Min. · A Gay Day; 3 Min. · Sisters!; 8 Min. · Yellow Hammer; 3 Min. · Dyketactics; 4 Min. · Song of the Klinking Kup; 3 Min. · I Was/I Am; 7 Min · Women’s Rites or Turth is the Daugher of Time; 8 Min. 1976 Superdyke Meets Madame X; 28 Min., mit Max Almy · Women I Love; 25 Min. · Stress Scars & Pleasure Wrinkles; 20 Min. · Moon Goddess; 15 Min., mit Gloria Churchman 1979 Available Space; 20 Min. · Double Strength; 16 Min. · Eggs; 10 Min. · Haircut; 6 Min. · Dream Age; 12 Min. · The Great Goddess; 25 Min. · Multiple Orgasm; 6 Min. · Home; 12 Min. · Sappho; 7 Min. 1985 Optic Nerve & andere Kurzfilme; 16 Min., Panorama 1986 · Hot Flash; 17 Min. · Would You Like To Meet Your Neighbor? A New York Subway Tape; 13 Min. · Doll House; 4 Min. · Parisian Blinds; 6 Min. · Tourist; 3 Min. · See What You Hear What You See; 3 Min. · Bent Time; 21 Min. · Pearl Diver; 6 Min. · New York Loft; 9 Min. · Stone Circle; 7 Min. · Pools; 9 Min., mit Barbara Klutinis · Sync Touch; 10 Min. · Audience; 32 Min. · Our Trip; 4 Min. · Pond and Waterfall; 15 Min. · Arequipa; 12 Min. · Machu Piccu; 6 Min. · Pictures for Barbara; 10 Min. · Bamboo Xerox; 9 Min. · The Lesbos Film; 27 Min. 1986 Snow Job: The Media Hysteria of Aids; 9 Min. 1988 Endangered; 19 Min. · Two Bad Daughters; 12 Min. · T.V. Tart; 12 Min. · History of the World According to a Lesbian; 22 Min. · Bedtime Stories, I, II, III; 33 Min. · No No Nooky T.V.; 12 Min. · Place Mattes; 9 Min. 1990 Still Point; 9 Min. · Sanctus; 19 Min. 1991 Vital Signs; 9 Min. · Dr. Watson’s X-Rays; 22 Min. 1992 Nitrate Kisses; 67 Min., Forum 2016 1995 Tender Fictions; 58 Min., Forum 1996 1998 The Female Closet; 58 Min. · Blue Film No. 6: Love Is Where You Find I; 3 Min. · Out in South Africa; 51 Min. · Shirley Temple and Me; 3 Min. 2000 Devotion, A Film about Ogawa Productions; 84 Min., Forum 2001 · History Lessons; 66 Min. 2001 My Babushka: Searching Ukrainian Identities; 53 Min. 2003 Resisting Paradise; 80 Min. 2006 Lover Other; 55 Min., Panorama 2006 2007 Diving Women of Jeju-do; 30 Min. 2008 A Horse Is Not A Metaphor; 30 Min., Forum Expanded 2009 2009 Generations; mit Gina Carducci, Forum Expanded 2011 2011 Maya Deren's Sink; 30 Min., Forum Expanded 2011 2015 Welcome To This House; 79 Min. · Lesbian Whale; 7 Min. 2018 Evidentiary Bodies

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Barbara Hammer Productions
New York, USA
+1 917 5794464
www.barbarahammer.com

Termine

Programm #13 / Forum Expanded

‘abl ma ‘ansa; Evidentiary Bodies; Shelley Duvall is Olive Oyl

  • 210355
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Mi 21.02. 15:00
    Kino Arsenal 1 (E)
  • 231304
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Fr 23.02. 18:00
    Akademie der Künste (E)
Queer Mix

Pop Rox; Three Centimetres; Onde o Verão Vai (episódios da juventude); Contra-Internet: Jubilee 2033; T.R.A.P; Je fais où tu me dis; Evidentiary Bodies; Juck

  • 221561
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Do 22.02. 16:45
    Zoo Palast 3 (E)
  • 250331
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    So 25.02. 16:00
    International (E)

Berlinale Apps

Android    iOS