Berlinale: Programm


Zurück
Wettbewerb (außer Konkurrenz)

T2 Trainspotting

 

Anjela Nedyalkova (Schauspielerin), Jonny Lee Miller (Schauspieler), Ewen Bremner (Schauspieler), Danny Boyle (Regie), Moderation: Anatol Weber

Pressekonferenz in voller Länge
 

Hat Renton wirklich eine Familie gegründet, ein Auto und eine Waschmaschine gekauft, wie er es am Ende von Danny Boyles erfolgreichem Kultfilm angekündigt hatte? Oder hat er die 16.000 britischen Pfund aus dem Heroin-Deal, um die er seine Freunde betrogen hat, ganz anders durchgebracht? Fragen, die sich auch 20 Jahre später noch stellen, für deren Beantwortung aber kaum Zeit ist: Renton kehrt an den Ort zurück, der einmal sein Zuhause war, und schon überschlagen sich die Ereignisse. Auf den ersten Blick mag sich vieles in Edinburgh verändert haben, doch für die Freunde von einst blieb auch einiges beim Alten. Jedenfalls scheinen sie nur auf Renton gewartet zu haben. So empfängt der Zyniker Sick Boy ihn mit einem Schlag ins Gesicht, der gerade aus dem Gefängnis entlassene und immer noch agile Begbie läuft beim Wiedersehen Amok, und den ewigen Träumer Spud muss Renton einmal mehr vor dem endgültigen Absturz retten. In derselben Besetzung – auch der Soundtrack spielt eine tragende Rolle – und mit ungebrochenem Tempo stürzt sich die Truppe in die Abgründe des Zuhälter- und Prostituiertenmilieus. Mitten im Chaos sucht Renton weiterhin nach dem Sinn des Lebens.

von
Danny Boyle

Großbritannien 2017

Englisch

118 Min · Farbe

Altersfreigabe FSK 16

Mit

Ewan McGregor (Renton)
Ewen Bremner (Spud)
Jonny Lee Miller (Sick Boy)
Robert Carlyle (Francis Begbie)
Kelly Macdonald (Diane)
Shirley Henderson (Gail)
James Cosmo (Mr. Renton)
Anjela Nedyalkova (Nikki)

Stab

Regie
Danny Boyle
Buch
John Hodge, nach den Romanen „Porno“ und „Trainspotting" von Irvine Welsh
Kamera
Anthony Dod Mantle
Schnitt
Jon Harris
Musik
Rick Smith
Sound Design
Glenn Freemantle
Production Design
Mark Tildesley, Patrick Rolfe
Kostüm
Rachael Fleming, Steven Noble
Casting
Gail Stevens
Produzenten
Andrew Macdonald, Danny Boyle, Christian Colson, Bernard Bellew
Ausführende Produzenten
Irvine Welsh, Allon Reich

Biografie

Danny Boyle

Geboren 1956 in England. Der preisgekrönte Regisseur und Produzent begann seine Karriere am Theater in London. Nach Arbeiten fürs Fernsehen entwickelte er mit Drehbuchautor John Hodge die Publikums- und Kritikererfolge Kleine Morde unter Freunden und Trainspotting. 2009 gewann er mit Slumdog Millionaire den Oscar® für den Besten Regisseur. In vielen Genres zu Hause, vom Horrorfilm 28 Days Later bis zum Biopic Steve Jobs, arbeitete Boyle auch weiterhin fürs Fernsehen und Theater. 2012 produzierte Boyle für ein Millionenpublikum die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London.

Filmografie

1989 The Nightwatch; TV-Film 1996 Shallow Grave (Kleine Morde unter Freunden) · Trainspotting 1997 A Life Less Ordinary (Lebe lieber ungewöhnlich) 2000 The Beach 2002 28 Days Later 2004 Millions 2007 Sunshine 2008 Alien Love Triangle; Kurzfilm · Slumdog Millionaire 2010 127 Hours; Regie und Buch 2013 Monkeys; TV-Film · Trance 2015 Steve Jobs 2017 T2 Trainspotting

Produktion

DNA
London, Großbritannien

TS2 Productions
London, Großbritannien

Decibel Films
London, Großbritannien

Cloud Eight Films
London, Großbritannien

Weltvertrieb

Sony Pictures Releasing International
Culver City, USA

Termine

  • 100013
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Fr 10.02. 22:00
    Berlinale Palast (D)
  • 110303
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 11.02. 09:30
    Zoo Palast 1 (D)
  • 110743
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 11.02. 15:30
    Friedrichstadt-Palast (D)
  • 110331
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 11.02. 22:30
    International (D)