Berlinale: Programm


Zurück
Forum

somniloquies

Der Songwriter Dion McGregor wurde in den 1960er Jahren vor allem dadurch bekannt, dass er seine Träume im Schlaf erzählte. Sein Mitbewohner nahm sie auf.
Lucien Castaing-Taylor und Verena Paravel überwinden mit ihrem neuen Film somniloquies die Grenzen zwischen innerer Traumlandschaft und menschlichem Körper. Zu Beginn sind fließende Formen zu sehen, ein undefinierbares sanftes Geräusch im Hintergrund. McGregors Stimme tritt daraus hervor und lädt uns ein: “I have expected you, come-on in, I said I would grant an interview". Je mehr wir ihm zuhören und in seine Traumwelt eindringen, desto deutlicher werden die Konturen schlafender Körper, die sich immer wieder aufzulösen scheinen. Der Träumende spricht mit Personen, die seinen Körper aufsägen, Organe entnehmen, ihn wieder zunähen. Während wir erfahren, wie sehr ihn die Stiche schmerzen, kämpfen wir mit der Frage, wie weit wir der Kamera folgen wollen, die die Körper mal zärtlich abtastet und dann fast brutal mit Röntgenblick in sie einzudringen versucht. Noch rechtzeitig hören wir seine Stimme: "Let’s go to future land (…) it’s shining near the corner". Im Kino schlafen heißt in diesem Fall, es bis ins Äußerste zu durchdringen.

von
Verena Paravel
Lucien Castaing-Taylor

Frankreich / Großbritannien / USA 2017

Englisch

73 Min · Farbe

Stab

Regie
Verena Paravel, Lucien Castaing-Taylor
Kamera
Verena Paravel, Lucien Castaing-Taylor
Schnitt
Verena Paravel, Lucien Castaing-Taylor
Ton
Verena Paravel, Lucien Castaing-Taylor, Mike Barr
Sound Design
Gilles Bénardeau
Produzentinnen
Valentina Novati, Norte Productions, Verena Paravel, S.E.L
Produzent
Lucien Castaing-Taylor, S.E.L

Biografie

Verena Paravel

Geboren 1971 in Neuchâtel, Schweiz. Sie studierte an der École Nationale Supérieure des Mines in Paris und an der Universität Toulouse. Seit 2008 arbeitet sie gemeinsam mit Lucien Castaing-Taylor im Sensory Ethnography Lab in Harvard.

Filmografie (Auswahl)

2008 7 Queens; 21 Min. 2010 With Such a Wistful Eye, Interface Series #1; 15 Min., Videoinstallation · Presented with Severe Pain, Interface Series #5; 23 Min., Videoinstallation · Foreign Parts; 82 Min., Koregie: J.P. Sniadecki 2012 Leviathan; 87 Min., Koregie: L. Castaing-Taylor, Berlinale Forum Expanded 2013 2016 Canst Thou Draw Out Leviathan with a Hook; 4 Teile, Koregie: L. Castaing-Taylor 2017 somniloquies

Lucien Castaing-Taylor

Geboren 1966 in Liverpool, Großbritannien. Er studierte Philosophie, Theologie und Anthropologie. Castaing-Taylor arbeitet als Filmemacher, Anthropologe und Ethnograf und ist Professor für Visual Arts and Anthropology sowie Leiter des Sensory Ethnography Lab an der Harvard University.

Filmografie

1990 Made in USA; Koregie: Ilisa Barbash 1993 In and out of Africa; 59 Min., Koregie: Ilisa Barbash 2009 Sweetgrass; 101 Min., Koregie: Ilisa Barbash, Berlinale Forum 2009 2012 Leviathan; 87 Min., Koregie: Verena Paravel, Berlinale Forum Expanded 2016 Canst Thou Draw Out Leviathan with a Hook; 4 Teile, Koregie: Verena Paravel 2017 somniloquies

Produktion

Norte Productions
Paris, Frankreich
+33 983840158

S.E.L
Paris, Frankreich

Termine

  • 121304
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    So 12.02. 19:00
    Akademie der Künste
  • 140353
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Di 14.02. 12:30
    Kino Arsenal 1
  • 150322
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Mi 15.02. 16:30
    Delphi Filmpalast
  • 191553
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    So 19.02. 12:00
    Zoo Palast 2