Vadim na progulke

Vadim on a Walk
Vadim nimmt all seinen Mut zusammen, verlässt sein enges, vertrautes Quadrat und stellt sich dem Unbekannten, das die Welt zu bieten hat. In groben Strichen und grellen Farben verdaut er all das Schöne und das Grausame, das ihm begegnet.
von Sasha Svirsky
mit Alexey Prosvirnin
Russische Föderation 2021 Russisch 8’ Farbe

Mit

  • Alexey Prosvirnin (Erzähler)

Stab

Regie, BuchSasha Svirsky
AnimationSasha Svirsky
MontageSasha Svirsky
Sound DesignAlexey Prosvirnin
MusikAlexey Prosvirnin
HerstellungsleitungNadezhda Svirskaia
Produzent*innenAndrey Khrzhanovsky, Nikolay Makovsky

Produktion

School – Studio Shar

Moskau, Russische Föderation

+7 499 4991508

www.sharstudio.com www.sharstudio.com

Weltvertrieb

School – Studio Shar

Moskau, Russische Föderation

+7 499 4991508

www.sharstudio.com www.sharstudio.com

Sasha Svirsky

Der russische Filmemacher wurde 1980 geboren und schloss die Kunsthochschule Grekov in Rostow am Don mit einem Diplom in Malerei ab. Seit 2008 arbeitet Svirsky, der auch als Trickfilmzeichner tätig ist, als unabhängiger Regisseur im Bereich Animationsfilm und hat mehr als 30 Trickfilme produziert. Er entwickelte seine eigene künstlerische Sprache durch die Kombination verschiedener Medien, den methodischen Einsatz von Improvisation und das Hinterfragen von Stereotypen. Er ist in Moskau ansässig und arbeitet seit 2013 mit seiner Partnerin und Ehefrau Nadezhda Svirskaia zusammen.

Filmografie (Kurzfilme)

2009 Mirs Pirs 2010 Kak skala (Like a Rock) · Sireni (Sirens) 2012 Gost na kone (Guest on a Horse) 2014 Chepurnas · Muravyinie pesni (Ants’ songs) · Bokus Mang 2015 Gda-Gda · Tanzonk · Urozhay (Harvest) 2016 9 sposobov narisovat cheloveka (9 Ways to Draw a Person) 2017 Mashina progressa (Engine of Progress) · Lavo 2018 Pro babu, kotoraya hotela uletet (About a Woman Who Wanted to Fly Away) · Devstvenniy veter (A Virgin Wind) 2020 Moy galakticheskiy dvoinik Galaktion (My Galactic Twin Galaction) 2021 Vadim na progulke (Vadim on a Walk)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021