Fighter

„Ich will meine Zeit nicht mit kämpfen verschwenden!“ — „Wieso mit kämpfen … ? Boxen ist eine Sportart, Jina.“

Nach ihrer Flucht aus Nordkorea und dem monatelangen Aufenthalt in einer Einrichtung für soziale Eingliederung betritt Jina ihre neue Wohnung in Seoul. Doch der Weg in ein selbstbestimmtes Leben fordert die junge Frau weiterhin heraus. Irgendwo in der Stadt wohnt die ihr fremd gewordene Mutter, während der Vater noch an der chinesischen Grenze festsitzt. Um das Geld für seine Flucht aufzubringen, schuftet Jina Tag und Nacht. Nach einer Zeit voller Rückschläge greift Jina bei der Arbeit in einem Sportstudio selbst zu den Boxhandschuhen. In der Anspannung ihres Körpers steckt ein Kampf um Anerkennung, weit über den Boxring hinaus. Der Film erzählt behutsam vom Schicksal einer Geflüchteten und einer jungen Liebe in einem geteilten Land, dessen innere Grenze nicht nur auf der Landkarte verläuft.
von Jéro Yun
mit Lim Seong-mi, Baek Seo-bin, Oh Kwang-rok, Lee Seung-yeon, Park Seo-yoon, Kim Yoon-seo
Republik Korea 2020 Koreanisch 104’

Mit

  • Lim Seong-mi (Jina)
  • Baek Seo-bin (Tae-soo)
  • Oh Kwang-rok (Trainer)
  • Lee Seung-yeon (Jinas Mutter)
  • Park Seo-yoon (Jinas Stiefschwester)
  • Kim Yoon-seo (Yoon-seo)

Stab

Regie, BuchJéro Yun
KameraLim Chang-wook
MontageJéro Yun
MusikOh Su-jin
Sound DesignKim Dong-han
TonSeo Kyeong-won
Production DesignHan Ju Ye-seul
MaskeLiu Jing-dan
RegieassistenzSalomé Dubois
ProduktionsleitungChoi Yeon-geun
Produzent*inKim Min-kyoung
Ausführende*r Produzent*inMo Sung-jin

Produktion

Haegrimm Pictures

Goyang, Republik Korea

Weltvertrieb

M-Line Distribution

Seoul, Republik Korea

+82 2 7962427

mline-distribution.com mline-distribution.com

Jéro Yun

Geboren 1980 in Busan, Republik Korea. Er studierte Kunst, Fotografie und Film an der École nationale supérieure d’art im französischen Nancy und am Le Fresnoy in Paris. Sein Kurz-Dokumentarfilm Promesse gewann den Hauptpreis des Asiana International Short Film Festival, der Kurzfilm The Pig lief in Cannes und Busan. Der abendfüllende Dokumentarfilm Madame B., histoire dune Nord-Coréenne wurde auf den Filmfestivals in Moskau und Zürich ausgezeichnet, der Kurzfilm Hitchhiker lief in der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes. Yuns Spielfilmdebüt, Beautiful Days, eröffnete 2018 das Busan International Film Festival.

Filmografie

2009 In the Dark; mittellanger Film 2010 Promesse; Kurz-Dokumentarfilm 2011 Red Road; Kurzfilm 2012 Looking for North Koreans; Dokumentarfilm 2014 The Pig; Kurzfilm 2016 Madame B., histoire d’une Nord-Coréenne (Mrs. B., A North-Korean Woman); Dokumentarfilm · Hitchhiker; Kurzfilm 2017 Letters; Dokumentarfilm 2018 Beautiful Days 2020 Song Hae 1927; Dokumentarfilm · Fighter

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021