Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt?

What Do We See When We Look at the Sky? | Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?
Eine zufällige Begegnung vor den Toren einer Schule im georgischen Kutaissi. Lisa und Giorgi stolpern ineinander, ein Buch fällt zu Boden. Sichtlich verwirrt verabreden sie ein Date, ohne einander ihre Namen genannt zu haben. Es ist Liebe auf den ersten Blick, und wie verzaubert fangen die Dinge an zu leben: Die Überwachungskamera wird zum bösen Auge, das Abflussrohr zum Orakel, Augen zu – und Gong! Über den Liebenden liegt ein Fluch, der sie dazu verdammt, am nächsten Tag mit einem anderen Aussehen zu erwachen. Doch gerade diese wundersame Erschwernis ihrer Wiederbegegnung wird zur Eintrittskarte in eine Welt, in der nur noch der Zauber des Alltags herrscht – in schlichter Schönheit, mit zärtlicher Komik und einer Fußballbegeisterung, die Junge wie Alte und sogar den phlegmatischen Straßenköter Vardy befällt.
Es ist die Poesie der Ziellosigkeit, die es Alexandre Koberidze, wie schon in Lass den Sommer nie wieder kommen, ermöglicht, im Kino all das sichtbar und erzählbar zu machen, was wir in der Wirklichkeit unseres Alltags nur selten wahrnehmen. Feuerzeuge raus! Denn die Nächte sind magisch, wie Gianna Nannini inbrünstig singen darf in dieser Perle von einem Film.
von Alexandre Koberidze
mit Ani Karseladze, Giorgi Bochorishvili, Oliko Barbakadze, Giorgi Ambroladze, Vakhtang Panchulidze, Sofio Tchanishvili, Irina Chelidze, David Koberidze, Sofio Sharashidze
Deutschland / Georgien 2021 Georgisch 150’ Farbe

Mit

  • Ani Karseladze (Lisa)
  • Giorgi Bochorishvili (Giorgi)
  • Oliko Barbakadze (Lisa)
  • Giorgi Ambroladze (Giorgi)
  • Vakhtang Panchulidze (Cafébesitzer)
  • Sofio Tchanishvili (Maya)
  • Irina Chelidze (Nino)
  • David Koberidze (Irakli)
  • Sofio Sharashidze (Ana)

Stab

Regie, BuchAlexandre Koberidze
KameraFaraz Fesharaki
MontageAlexandre Koberidze
MusikGiorgi Koberidze
Sound DesignGiorgi Koberidze
TonGiorgi Koberidze
Production DesignMaka Jebirashvili
KostümNino Zautashvili
MaskeLana Amoeva
RegieassistenzTamar Shubitidze
Producer*inMariam Shatberashvili
Co-Produzent*innenKetevan Kipiani, Anna Dziapshipa, Luise Hauschild
Co-ProduktionSakdoc Film, Tiflis
New Matters Films, Leipzig/Berlin

Produktion

Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)

Berlin, Deutschland

Weltvertrieb

Cercamon

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

+336 21713911

www.cercamon.biz www.cercamon.biz

Alexandre Koberidze

Geboren 1984 in Tiflis, Georgien. Dort studierte er Mikroökonomie und Filmproduktion, bevor er nach Berlin kam, um an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin ein Regiestudium aufzunehmen. Er realisierte mehrere Kurzfilme und den Langfilm Lass den Sommer nie wieder kommen, der auf Festivals weltweit mehrfach ausgezeichnet wurde und unter anderem den Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals FID Marseille gewann.

Filmografie

2014 Der Fall; Kurzfilm 2015 Colophon; Kurzfilm 2017 Lass den Sommer nie wieder kommen (Let the Summer Never Come Again) 2018 Der perfekte Zuschauer; Kurzfilm · Linger on Some Pale Blue Dot; Kurz-Dokumentarfilm 2021 Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt? (Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen? / What Do We See When We Look at the Sky?)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021