70. Berlinale - Partnerveranstaltungen im Vorfeld des Festivals

Dienstag, 11.02.2020, 18:00 Uhr
Volksbühne/ Foyers, Roter Salon, Grüner Salon

Linienstraße 227, 10178 Berlin

„Das Theater der Kinos“, Ausstellungseröffnung mit Alexander Kluge und Gästen

Anlässlich der 70. Berlinale wird gemeinsam die Ausstellung „Das Theater der Kinos“ von Alexander Kluge präsentiert. Bis zum 1. März 2020 werden in den Foyers der Volksbühne Filme und Installationen, u.a. von Jonathan Meese, sowie Interviews mit Berlinale-Protagonist*innen gezeigt. Zur Eröffnung im Sternfoyer lädt Alexander Kluge gemeinsam mit Gästen zu einem besonderen Programm mit Performances und Filmen ein. Kuratiert von Atelier Impopulaire.

www.volksbuehne.berlin/de


Mittwoch, 12.02.2020, 20:00 Uhr
Akademie der Künste

Pariser Platz 4, 10117 Berlin

14. Akademie-Gespräch: Wozu sind Filmfestivals da?

Zu groß, zu klein, zu politisch, zu oberflächlich… Die Meinungen über die aktuellen Filmfestivals sind vielfältig und kontrovers. Anlässlich des 70. Jubiläums der Berlinale diskutiert Akademie-Präsidentin und Filmemacherin Jeanine Meerapfel mit den Künstlerischen Leitern bedeutender internationaler Filmfestivals über neue Ideen und künftige Entwicklungen. Ihre Gäste sind Carlo Chatrian (Berlin), Thierry Frémaux (Cannes, angefragt), Iván Giroud (Havanna) und Karel Och (Karlovy Vary). Moderation: Andreas Kilb.

Gespräch auf Englisch (mit deutscher und französischer Simultanübersetzung)
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

www.adk.de


Sonntag, 16.02.2020, 20:00 Uhr
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin |
Konzerteinführung mit Danny Elfman: 19:15 Uhr

Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

Danny Elfman in der Philharmonie Berlin: Deutsche Erstaufführung seines Klavierquartetts

Der Komponist Danny Elfman hat sich der Welt der Filmmusik verschrieben. Für die fantasiereichen, oftmals von einem aberwitzigen wie dunklen Humor durchdrungenen Filme des Regisseurs Tim Burton verfasste er kongeniale, groß orchestrierte Klangkunstwerke, darunter die Filmmusiken zu cineastischen Klassikern wie Edward Scissorhands (Edward mit den Scherenhänden), Nightmare Before Christmas, Mars Attacks!, Batman und Batman Returns (Batmans Rückkehr) oder Corpse Bride (Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche). Mit Madonna arbeitete er 1990 im Rahmen der Comic-Verfilmung Dick Tracy mit Warren Beatty zusammen, ab 2004 prägte er das musikalische Erscheinungsbild der Kultserie Desperate Housewives.

Der Aufführung von Elfmans Klavierquartett durch das Philharmonische Klavierquartett Berlin in der Philharmonie geht die Interpretation des melodienseligen „Phantasy Quartet“ des britischen Komponisten Frank Bridge voraus. Den Abschluss des Abends bildet Johannes Brahms’ 1861 entstandenes, in symphonische Dimensionen vorstoßendes „Klavierquartett Nr. 1“.

www.berliner-philharmoniker.de


Montag, 17.02.2020, 19:30 Uhr
Deutsche Filmakademie

im Zoo Palast, Hardenbergstraße 29A, 10623 Berlin

Filmpräsentation Gegen die Wand von Fatih Akin mit anschl. Gespräch zwischen Fatih Akin und Carlo Chatrian

Die Berlinale und der Deutsche Filmpreis werden 70 – und feiern das Jubiläum mit einem besonderen Kinoabend am 17. Februar 2020 um 19:30 Uhr im Zoo Palast: Gezeigt wird Gegen die Wand, der Film des Regisseurs Fatih Akin, der 2004 sowohl einen Goldenen Bären als auch fünf Deutsche Filmpreise gewann.

Nach der Vorführung des preisgekrönten Filmes führen Carlo Chatrian und Fatih Akin ein Bühnengespräch. Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, NDR, Nordmedia und Arte.
Karten gibt es ab dem 20. Januar 2020 im Vorverkauf im Zoo Palast, sowie online.

www.deutsche-filmakademie.de


Dienstag, 18.02.2020,19:30 Uhr
Maxim Gorki Theater

Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin

Filmpräsentation (Weltpremiere) Numbers von Oleg Sentsov mit anschl. Gespräch

Die Berlinale zu Gast im Gorki. Oleg Sentsovs Film Numbers wird am 18. Februar 2020 seine Weltpremiere im Gorki feiern. Zehn Zahlen gehorchen strengen Regeln und werden von ihrem Oberhaupt und der sogenannten Null manipuliert. Dank der Sieben gelingt es ihnen, das unterdrückerische Regime zu stürzen. Aber wird der Umsturz sie wirklich befreien? Basierend auf Sentsovs gleichnamigen Theaterstück ist Numbers eine bitterböse Dystopie und Parabel. Der Film wurde noch während seiner russischen Haftzeit gedreht. Sentsov, inzwischen in Freiheit, wird bei der Filmpremiere anwesend sein und im Anschluss über den Film und die Bedingungen seines Entstehens sprechen.

Film auf Ukrainisch mit englischen Untertiteln
Gespräch auf Russisch mit englischer Übersetzung

www.gorki.de