Pressekonferenzen &
Director's Talks

Die Pressekonferenzen der Filme des Wettbewerbs finden in der Regel direkt im Anschluss an die Pressevorführungen statt. Für einige Filme im Panorama und im Berlinale Special werden ebenfalls Pressekonferenzen terminiert.

Anlässlich der neuen Sektion Encounters wird es das neue Format Director‘s Talk geben: Anstelle von Pressekonferenzen werden 10-minütige moderierte Gespräche mit den Regisseur*innen von Encounters sowie einigen Panorama-Regisseur*innen geführt. Diese finden auf Englisch statt bzw. werden von eine*r Konsekutivdolmetscher*in ins Englische übersetzt. Die Director‘s Talks finden ohne Anwesenheit von Journalist*innen statt und werden auf als Livestream übertragen. Die Aufzeichnungen der Director‘s Talks können für die Berichterstattung verwendet werden.

Weitere Pressegespräche zu den Filmen der verschiedenen Sektionen (außer Wettbewerb) finden oftmals im Kinosaal nach der Filmvorführung statt.

Alle Pressekonferenzen und Photo-Calls, Director‘s Talks sowie die Eröffnungs- und Abschlussgala sind im Live-Stream zu sehen.

Kontakt:

TV/Radio-Büro

  • Der Pressekonferenzsaal befindet sich im Pressezentrum in der ersten Etage des Grand Hyatt Berlin und verfügt über rund 350 Sitzplätze.
  • Bei Überfüllung besteht kein Anspruch auf Einlass.
  • Für TV-Kamerateams steht ein Podest zur Verfügung.
  • Die Presseabteilung bittet um Ihr Verständnis, dass ausschließlich akkreditierte Fotograf*innen dazu berechtigt sind, Aufnahmen mit professionellem Equipment im Saal zu machen. Die Akkreditierung als Pressefotograf*in gewährt jedoch keinen automatischen Zutritt zu den Pressekonferenzen (begrenzte Kapazitäten).

Nutzungsbedingungen für audiovisuelles Material:

Die Pressekonferenzen zu den Filmen des Wettbewerbs, des Panorama Special und des Berlinale Special werden im Auftrag der Berlinale mit einer 3-Kamera-Technik professionell aufgezeichnet. Als Service für Hörfunkjournalist*innen werden darüber hinaus digitale Aufzeichnungen dieser Pressekonferenzen im Originalton, in englischer und in deutscher Übersetzung angefertigt.

Das aufgezeichnete Bild- und Ton-Material wird zu festgelegten Konditionen für die Weiterverwendung zur Verfügung gestellt:

a. Als Lizenzmaterial:

  • Verleiher*innen und Produzent*innen können die Mitschnitte der Pressekonferenzen und Director's Talks ihrer Filme als QuickTime Datei (H.264) erwerben, zum Beispiel zur Verwendung als Bonusmaterial bei einer DVD-Produktion des Films oder in der Pressearbeit.
  • Für den Erwerb ist eine Lizenzvereinbarung zu unterzeichnen.
  • Fragen bitte an

b. Für die aktuelle Berichterstattung:

  • TV-Sender und Radiostationen können das Material für ihre eigene Berlinale-Berichterstattung lizenzfrei kopieren
  • Die Kopierkosten trägt der jeweilige Sender
  • Fragen bitte an
  • Audio-Aufzeichnungen stehen Hörfunkjournalist*innen auf der Berlinale-Website lizenzfrei in digitaler Form zum Download zur Verfügung
  • Über die Berlinale-Akkreditierung angemeldete Hörfunkjournalist*innen haben über ihren persönlichen Account automatisch Zugriff auf den Audiofile-Download
  • Die Dateien werden im Originalton, in englischer und deutscher Übersetzung als Mono mp3-Aufzeichnung angeboten
  • Der Download ist jedes Jahr ab Festivalbeginn bis zum 25. März freigeschaltet
  • die Pressekonferenzen und Director's Talks werden als Videostreamings live und on demand auf der Berlinale-Website übertragen
  • sie können später auch aus dem Archiv abgerufen werden