Covid-19-Informationen für Presse

Die Informationen auf dieser Seite beziehen sich auf die Berlinale 2022.

Für Pressevertreter*innen der Berlinale stellen wir spezifische Informationen zum Gesundheitsschutz zur Verfügung. Die Berlinale wird alle Vorgaben des Landes Berlin zur Durchführung von Veranstaltungen umsetzen und steht im ständigen Austausch mit den Regierungs- und Gesundheitsbehörden. Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Vorgaben mit Ihrer Teilnahme an der Berlinale zustimmen. Wir beobachten die aktuelle Situation fortwährend und aktualisieren die Seite kontinuierlich. Bitte besuchen Sie diese Seite regelmäßig, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben (zuletzt aktualisiert: 02.02.2022). Für eventuelle Fragen steht Ihnen die jederzeit zur Verfügung.

Die 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden als Präsenzveranstaltung mit einem umfangreichen Schutz- und Hygienerahmenkonzept statt, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Wir freuen uns, Sie bei der Berlinale begrüßen zu können, möchten Sie aber darauf hinweisen dass die Teilnahme an Berlinale Veranstaltungen auf eigene Verantwortung erfolgt und Ihr persönliches Sicherheitsempfinden an erster Stelle steht.

Berlinale COVID-19-Regelungen
Reise nach/von Berlin
Hygienemaßnahmen in Berlin
Nützliche Links
Zugangsregelungen
Ergänzende Hygienemaßnahmen in den Pressebereichen und in den Kinos
Hygienemaßnahmen während Interviewsituationen

Generelle Information

Bleiben Sie in jedem Fall zuhause, wenn Sie Erkältungssymptome bei sich feststellen!

Um Warteschlangen zu vermeiden und zusätzliche Kontakte weitestgehend zu verringern, erfolgt die Ticketbestellung ausschließlich online. Die auf den Tickets angegebene Platzierung ist verbindlich. Bitte kommen Sie frühzeitig zu den jeweiligen Veranstaltungen, weil aufgrund der Einlasskontrollen mit Verzögerungen zu rechnen ist.

Bitte beachten Sie die Hinweisschilder sowie die Anweisungen des Personals.

Es besteht keinerlei Toleranz gegenüber jeglichen Regelverstößen. Im Extremfall können diese mit sofortigem Hausverweis sanktioniert werden.

Für Teilnehmer*innen des Festivals gelten folgende Verhaltensweisen und Regelungen:

Der Senat von Berlin hat als grundlegende Voraussetzung für die Durchführung der Internationalen Filmfestspiele Berlin das 2G-Plus-Maske-Plus-Test-Modell vorgegeben: Teilnehmende müssen geimpft oder genesen sein. Als ergänzende Maßnahme gilt die Pflicht zur Vorlage eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten Point-of-Care (PoC)-Antigen-Tests sowie eine generelle Maskenpflicht zu jeder Zeit.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Bestimmungen mit Ihrer Teilnahme an der Berlinale zustimmen.

2G-Plus-Maske-Plus-Test-Modell

Eine Teilnahme an Berlinale-Veranstaltungen ist nur Personen gestattet, die vollständig geimpft oder bereits von einer Infektion genesen sind (2G), eine FFP2-Maske tragen sowie einen innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten negativen Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test vorweisen können oder eine Booster-Impfung erhalten haben.

Geimpft sind:

  • Personen, die mit einem von der EU zugelassenen Impfstoff gegen Corona geimpft sind und deren letzte erforderliche 2. Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Personen, die bereits zweimal mit einem in der EU-Zugelassenen Impfstoff geimpft wurden und eine sogenannte Booster-Impfung, mit einem von der Europäischen Union zugelassenem Impfstoff gegen Covid-19, erhalten haben.

Genesen sind

  • Personen, die ein mehr als drei Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können und die mindestens eine Impfung gegen Covid-19 mit einem von der EU zugelassenen Impfstoff erhalten haben und deren Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Personen, die ein mindestens 28 Tage und höchstens drei Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen könne

2G-Nachweise

  • Impf- und Genesenennachweise von Personengruppen aus der EU müssen digital verifizierbar sein. Beim Zutritt müssen die Nachweise digital verifiziert und mit einem Lichtbildausweis abgeglichen werden.
  • Die Nachweise von Nicht-EU-Bürger*innen müssen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorgezeigt werden und alle notwendigen Daten (personenbezogene Daten, Impfstoff, Datum, Aussteller*in des Zertifikats) enthalten. Sie werden mit dem Lichtbildausweis abgeglichen. Der Nachweis kann hier auch in Papierform vorgelegt werden.

Testnachweise

  • Zusätzlich zum 2G-Nachweis besteht im Rahmen der Berlinale eine Testpflicht. Es werden nur digital verifizierbare Testzertifikate anerkannt, die ein negatives Testergebnis eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten Point-of-Care (PoC)-Antigen-Tests nachweisen. Selbsttests sind als Nachweis nicht zugelassen.
  • Personen, die bereits eine sogenannte Booster-Impfung erhalten haben, sind nur bei Veranstaltungen, die keine ausschließlichen Presse-Events sind, z.B. öffentlichen Publikumsvorführungen, von der Testpflicht befreit.
  • Personen, die genesen sind und bereits 2 Impfungen erhalten haben, sind Geboosterten gleichzustellen.
  • Akkreditierte mit Wohnsitz in Deutschland können den täglichen Antigen-Test (24 h Gültigkeit) in jeder zertifizierten Teststation im Rahmen des Bürgertests durchführen lassen. Alle internationalen Akkreditierten können sich während ihres Aufenthalts täglich einmal kostenfrei in den Teststationen der Berlinale testen lassen. Die Standorte und Öffnungszeiten der Berlinale Teststationen finden Sie im PDF-Dokument zum Herunterladen (186 KB).

Ausnahmen

Personen ab 18 Jahren, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen ein negatives PCR-Testergebnis aus einer offiziellen Teststation (zum Zeitpunkt des Einlasses nicht älter als 48 Stunden) und die Impfunfähigkeit mittels einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen.

Mund-Nasen-Bedeckung

In den Spielstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbaren Schutzstandards, wie beispielsweise Masken des Typs KN95, N95, KF94. Dies gilt ab dem Betreten der Spielstätte und auch auf dem Sitzplatz.

Stoffmasken, OP-Masken, FFP2-Masken mit Ventil und sogenannte Face-Shields sind nicht gestattet. Ausnahmen gibt es für Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben. Diese Personengruppe darf auch eine OP-Maske tragen.

Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer chronischen Erkrankung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, sind bei Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests sowie eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten negativen Testnachweises von der Maskenpflicht befreit. Der Testnachweis muss digital verifizierbar sein.

Abstandsregelungen

Vor der Nachweiskontrolle muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Besucher*innen eingehalten werden. Folgen Sie den Wegeleitsystemen und beachten Sie die Anweisungen des Spielstättenpersonals beim Einlass sowie beim Verlassen der Spielstätte.
Aufgrund der Nachweis- und Maskenpflicht müssen in den Spielstätten keine Abstände gehalten werden.
Die Spielstätten werden mit einer Kapazitätsreduzierung um 50% bespielt.
Bitte nehmen Sie Ihren zugeordneten Sitzplatz ein.

Online-Ticketing

Der Zugang zu Vorstellungen und Veranstaltungen des Festivals ist nur mit vorab online gebuchten Tickets mit zugewiesenen Plätzen möglich. Entgeltfreie personalisierte Tickets erhalten Akkreditierte online über ihren persönlichen Zugang zum Online-Ticketshop für Akkreditierte.

Bezahlung vorab

Um den Kontakt bei der Abholung des Akkreditierungsausweises zu reduzieren, muss der Ausweis online bezahlt werden. Wer vor dem 31. Januar 2022 das Akkreditierungsentgelt online bezahlt, erhält rechtzeitig zur Freischaltung der Ticketkontingente den Zugang zum Online-Ticketshop für Akkreditierte.

Hygiene

An allen Eingängen stehen Möglichkeiten zur Händedesinfektion bereit. Wir bitten beim Betreten der Spielstätten und Veranstaltungsorte davon Gebrauch zu machen.

Reise nach/von Berlin

Eigenverantwortung
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es in Ihrer eigenen Verantwortung liegt, sich selbständig darüber zu informieren, ob Reisebeschränkungen bestehen – entweder von Ihrer eigenen oder der deutschen Regierung – und ob es eine Verpflichtung zur (Selbst-)Quarantäne nach der Ankunft in Deutschland oder nach der Rückkehr in Ihre Heimat gibt. Wir empfehlen Ihnen, diese Informationen sowohl bei der Planung Ihrer Reise als auch vor der Abreise zu überprüfen, da entsprechende Maßnahmen häufigen Änderungen unterliegen.

Allgemeines
Bitte prüfen Sie die aktuellen Einreisebeschränkungen auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit und ob eine Quarantäne bei Ankunft notwendig ist, bevor Sie Ihre Reise nach Berlin und die Unterkunft vor Ort buchen.
Für Einschränkungen, die innerhalb Deutschlands gelten, informieren Sie sich bitte über die offizielle Website des Landes Berlin.

Bitte beachten Sie, dass diese Maßnahmen häufigen Änderungen unterliegen können. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich regelmäßig auf dieser Seite und bei den offiziellen Stellen über den aktuellen Stand zu informieren.

Reisekrankenversicherung und Flugbuchung
Das Festival empfiehlt allen Akkreditierten aus dem Ausland den Abschluss einer Reisekrankenversicherung, welche auch Forderungen im Pandemiefall sowie die Rückführung abdeckt.
Wir empfehlen Ihnen, flexible Flugtickets zu buchen, da es auf Grund der dynamischen pandemischen Lage zu kurzfristigen Änderungen kommen kann. Bitte prüfen Sie im Falle von Transits auch die lokal gültigen Gegebenheiten vorab.

Ausreise aus Berlin
Überprüfen Sie, ob Sie für Ihre Rückkehr aus Deutschland Reisebeschränkungen beachten müssen. Wenn Sie ein negatives Testergebnis für die Rückreise benötigen, sollten Sie frühzeitig einen Termin bei einer Testeinrichtung vereinbaren. Eine Liste der Testeinrichtungen in Berlin finden Sie auf der offiziellen Website des Landes Berlin.

Visa
Derzeit kann die Visabearbeitung in den deutschen Botschaften wegen der zusätzlichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Falls Sie zur Einreise nach Deutschland ein Visum benötigen, kontaktieren Sie bitte so früh wie möglich die für Ihren Wohnort zuständige Deutsche Botschaft. Die Akkreditierungs-/Presseabteilung wird Ihnen bei Bedarf einen offiziellen Akkreditierungsbestätigungsbrief zukommen lassen. Die Website des Auswärtigen Amts gibt Auskunft darüber, ob Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland und den Schengen-Staaten benötigen: auswaertiges-amt.de.

Haftung
Das Festival haftet nicht für eventuell auftretende Kosten oder Verzögerungen bei der Teilnahme im Falle des Inkrafttretens von staatlich angeordneten Quarantänemaßnahmen oder Änderungen in letzter Minute. Die Berlinale übernimmt keine Haftung für Infektionen oder Folgeschäden, die trotz aller Sorgfalt und Beachtung der Hygienemaßnahmen auftreten. Der Besuch von Festivalbereichen, Veranstaltungsorten und Filmvorführungen erfolgt immer auf eigenes Risiko.

Hygienemaßnahmen in Berlin

Auf berlin.de können Sie die aktuellen lokalen Maßnahmen für Berlin einsehen.

Nützliche Links

Zugangsregelungen

Der Zugang zu den Pressebereichen ist nur Personen gestattet, die einen vollständigen Impf- oder Genesenen-Nachweis erbringen können, zusätzlich durchgehend eine FFP2-Maske tragen und einen innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten negativen Point-of-Care (PoC) Antigen Test vorweisen. Das Festival wird eine Testmöglichkeit für internationale Presseakkreditierte bereitstellen

Allgemeine Hygienemaßnahmen

Bitte nehmen Sie Rücksicht und halten Sie folgende allgemeine Hygienemaßnahmen ein:

  • An allen Eingängen stehen Möglichkeiten zur Händedesinfektion bereit. Wir bitten beim Betreten davon Gebrauch zu machen.
  • Folgen Sie den Wegeleitsystemen und beachten Sie die Anweisungen des Personals beim Einlass sowie beim Verlassen der Pressebereiche und Kinos.
  • Halten Sie zu anderen Pressevertreter*innen, Berlinale-Personal und Besucher*innen Abstand und vermeiden Sie die Bildung von Gruppen.
  • Zudem gilt für Pressevertreter*innen zu jeder Zeit die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske und beim Einlass zu Festivalorten und in den Kinos wird die Vorlage eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten PoC-Antigen-Tests erforderlich.

Pressebereiche und Kinos

  • In den Pressebereichen nehmen Sie bitte die Ihnen zugeordnete feste Position ein bis zum Verlassen des Presse-Events. Bitte beachten Sie, dass auch hier die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske und Vorlage eines aktuellen Tests besteht.
  • Im Kino nehmen Sie bitte Platz auf Ihrem gebuchten bzw. vor Ort zugeordneten Sitzplatz. Bitte beachten Sie, dass die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske auch am Sitzplatz nicht verfällt.
  • Die Teilnahme an Pressekonferenzen ist nur mit zuvor gebuchten fest zugewiesenen Plätzen über das Online-Ticketing-System möglich. Positionierungen für Kamerateams und Fotografen in den Medienbereichen (z.B. bei Photo-Calls, Pressekonferenzen oder Red-Carpet-Events) sind nicht buchbar, aber können angefragt werden. Genauere Infos dazu finden Sie im Bereich Online-Ticketing.

Hygienemaßnahmen während Interviewsituationen

Interviewsituationen und Presslines

  • Das gesamte Medien-Team (inklusive Interviewer*in) muss eine FFP2-Maske tragen. Das gilt nicht nur in der Interviewsituation, sondern auch während des gesamten Aufenthalts in den Pressebereichen.
  • Zwischen den Medienvertreter*innen und den zu interviewenden Personen (Protagonist*innen) ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Aufnahmegeräte können näher an den Interviewten positioniert werden. Für Mikrophone innerhalb und außerhalb der Pressline wird zur Abstandswahrung die Nutzung einer Tonangel empfohlen.
  • Für Interviews können Protagonist*innen die FFP2-Maske absetzen, allerdings erst, wenn sie ihre Position auf dem Teppich erreicht haben.
  • Eine Publikumsbefragung ist nur außerhalb der Spielstätte im Außenbereich möglich.

Fotosituationen

  • Zu Fototerminen können Protagonist*innen die FFP2-Maske abnehmen, allerdings erst, wenn sie ihre Position erreicht Die Positionen für die Protagonist*innen in dem Photo-Call-Bereich sind so gestaltet, dass zwischen ihnen ein Abstand von 1,50 m eingehalten wird.
  • Zwischen Fotograf*innen und Protagonist*innen wird ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten. Fotograf*innen sind auf Grund der Maskenpflicht nicht verpflichtet einen Abstand von 1,50 m zueinander einzuhalten.