Berlinale Media Service
Upload-Spezifikationen

Bitte laden sie Ihre Dateien über Meine Filmanmeldung hoch

Die Audio-, Video- und Untertitelinformationen sollten in einer einzigen Datei enthalten sein und die Dateigröße sollte 10 GB (Filmversion für die Öffentlichkeitsarbeit und/oder das interne Archiv der Berlinale und die Press & Industry-Screenings) bzw. 300 MB (Trailer / Filmausschnitt) nicht überschreiten.

  • Bitte reichen Sie HD-Material im Format mp4 (H.264, AAC, Stereo) ein.
  • Bitte encodieren Sie Ihre Videodatei mit konstanter Bitrate und einer Bildfrequenz von 24, 25 oder 30 Vollbildern pro Sekunde.
  • Der Dateiname darf weder Sonder- noch Leerzeichen enthalten. Verwenden Sie zum Beispiel keine Dateinamen wie „meinfilm! @&%$§ *().mp4“.

Für optimale Bild- und Tonqualität wird die Nutzung folgender Einstellungen für die Kompression der Videodateien empfohlen:

  • Auflösung / Seitenverhältnis: 1920 x 1080 px / 16:9 HD
  • Codec Video / Bitrate: H.264 high profile / 10.000 Kbit/s
  • Codec Audio / Bitrate: AAC / 320 Kbit/s, sampling rate 48 kHz

Liegt Ihr einzureichender Film in einem abweichenden Format vor, kann eine Umwandlung zu obigen Formaten unkompliziert erfolgen. Eine Möglichkeit hierzu bietet etwa die Software „Handbrake“, die kostenfrei für die gängigen Computer-Betriebssysteme vorliegt.

Nach Abschluss des Uploads wird die Datei verarbeitet. Dieser Prozess kann eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Im nächsten Schritt können Sie die Datei noch einmal prüfen, das Vorschaubild verändern, gegebenenfalls auch eine neue Version hochladen – und abschließend die Datei freigeben.

Erst nach Ihrer endgültigen Freigabe erhält die Berlinale Zugriff auf Ihren Film. Vergessen Sie daher bitte nicht, den Upload nach erfolgter Prüfung der Daten durch Anklicken des Freigabe-Buttons abzuschließen.

Kontakt Film Office

Tel. +49 30 25920-821