Kompass-Perspektive-Preis & Kompagnon-Förderpreis

Der Kompass-Perspektive-Preis wird an den besten Film aus dem aktuellen Programm der Perspektive Deutsches Kino vergeben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Als Trophäe bekommt der/die Regisseur*in einen Kompass überreicht.

Gemeinsam vergeben Perspektive Deutsches Kino und Berlinale Talents jährlich den Kompagnon–Förderpreis. Teilnahmeberechtigt sind Regisseur*innen und Drehbuchautor*innen eines Kurz- oder Langfilms aus dem jeweils letzten Jahrgang der Perspektive Deutsches Kino sowie dauerhaft in Deutschland lebende Teilnehmende der „Script Station“, „Doc Station“ oder „Short Film Station“ der aktuellen Edition von Berlinale Talents.

Eine dreiköpfige Jury wählt jeweils eine*n Gewinner*in von Berlinale Talents und Perspektive Deutsches Kino aus. Neben einem Stipendium von 5.000 Euro (2.500 Euro für Kurzfilme) zur unabhängigen Drehbuch- bzw. Projektentwicklung bietet der „Kompagnon“ ein Mentorenprogramm zur Stärkung der künstlerischen Handschrift, berufsbegleitende Coachings sowie die bessere Vernetzung mit der Branche.

Die Jury 2022

Henning Beckhoff

Henning Beckhoffs Abschlussfilm Off Season wurde 2019 in der Perspektive Deutsches Kino gezeigt, war für den First Steps Award nominiert und gewann den Michael-Ballhaus-Preis. Sein erster Spielfilm Fünf Dinge, die ich nicht verstehe wurde mehrfach ausgezeichnet und von der Filmgalerie 451 in die Kinos gebracht. Henning Beckhoff war Teilnehmer der Berlinale Talents und erhielt ein Wim Wenders Stipendium zur Förderung innovativen filmischen Erzählens. Mit seinen Drehbüchern nahm an er der „Résidence du Festival“, sowie der Berlinale Talents Script Station teil und wurde vom Goethe-Institut in die Villa Kamogawa in Japan eingeladen.

© Sarah Beckhoff

Sara Fazilat

Sara Fazilat ist Schauspielerin, Filmproduzentin und Drehbuchautorin. Sie besuchte die RADA (Royal Academy of Dramatic Art) und Guildhall School of Music and Drama in London und studierte später Filmproduktion an der DFFB in Berlin und der Columbia University in New York. In den ersten Jahren stand sie für viele Filme als Schauspielerin vor allem vor der Kamera. Im Jahr 2017 war sie Stipendiatin der VGF Nachwuchsproduzenten und wurde für den Film Nico (Co-Drehbuchautorin) für Berlinale Talents ausgewählt, der 2021 ihr Abschlussfilm an der DFFB werden sollte. Fazilat wurde beim Filmfestival Max Ophüls Preis für die Rolle der Nico als Beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde sie u.a. beim First Steps Award mit dem NO FEAR Award als Produzentin ausgezeichnet. Außerdem ist Fazilat im Vorstand von ProQuote Film und gründete ihre eigene Produktionsfirma Third Culture Kids.

© Constantin Campean

Carlotta Kittel

Carlotta Kittel arbeitet als freie Filmeditorin, Filmemacherin und Montagedozentin in Berlin. Von 2007 bis 2016 studierte sie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF (früher: HFF), zunächst im Diplom-Studiengang Montage und anschließend als Meisterschülerin. Von 2010 bis 2011 verbrachte sie ein Auslandsjahr an der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater in Łódź (Polen). Kittel montiert Spielfilme, Dokumentarfilme und Serien für Kino und TV. Als Regisseurin liegt ihr Fokus auf Interview-basierten Dokumentarfilmen, zu sehen unter anderem in ihrem abendfüllenden Dokumentarfilm Er Sie Ich, der im März 2018 in die deutschen Kinos kam und seinen Weg in die Vorauswahl Dokumentarfilm des Deutschen Filmpreises fand. Seit 2020 engagiert sich Kittel im Vorstand des Bundesverbands Filmschnitt Editor (BFS). Sie ist außerdem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK), des Interessenverbands ProQuote Film und der Deutschen Filmakademie.

© Johannes Praus