Berlinale: NATIVe


NATIVe – A JOURNEY INTO INDIGENOUS CINEMA

Mit der Sonderreihe NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema holt die Berlinale den indigenen Film ins Zentrum der internationalen Filmwelt und betont dessen Relevanz über regionale, politische und kulturelle Grenzen hinweg. NATIVe versteht sich als Plattform der vielfältigen Stimmen des indigenen Filmschaffens und präsentiert Meilensteine wie Neuproduktionen aus dieser Filmszene.

Das NATIVe-Programm setzt sich aus rund 20 kurzen und langen Spiel- und Dokumentarfilmen unterschiedlicher Produktionsjahre zusammen. Es wird von Maryanne Redpath kuratiert. Beraten wird NATIVe von einem wechselnden, internationalen Team aus Filmschaffenden und Filmexpert*innen aus den jeweiligen Regionen, welche in den indigenen Communities aktiv und mit den dortigen Produktionsbedingungen vertraut sind. Während der Berlinale diskutieren diese Berater*innen gemeinsam mit den Filmemacher*innen und dem Publikum über Hintergründe, Stoffe und Akteure des indigenen Kinos. Zusätzlich finden interdisziplinäre Veranstaltungen und Branchengespräche statt, mit dem Ziel, die internationale Sichtbarkeit indigenen Filmschaffens zu stärken.

2013 feierte NATIVe mit 24 Filmen aus Ozeanien, Australien und Nordamerika Premiere. 2015 stand Lateinamerika mit 18 Filmen im Mittelpunkt. 2017 zeigte NATIVe 19 Filme aus der Arktis, die in ihren vielfältigen Formen, Narrationen und Themen mehr als die Spitze des Eisbergs sehen ließen. 2019 werden die Länder und Inseln am und im Pazifischen Ozean im Fokus stehen. In den Brückenjahren wird mit einem kleineren Filmprogramm die vorangegangene Region verabschiedet und ein Ausblick auf die kommende Region geboten.

Alethea Arnaquq-Baril | Inuk, Kanada | Filmemacherin, Produzentin; Liisa Holmberg | Sámi, Finnland | Rektorin, Sámi Education Institute, Inari; Andrew Okpeaha MacLean | Iñupiaq, USA | Filmemacher, Assistant Arts Professor, Tisch School of the Arts, New York University

Emile Hertling Péronard | Grönländisch / Dänisch, Dänemark | Produzent, Berater, Vorstandsmitglied FILM.GL; Bird Runningwater | Cheyenne / Mescalero Apache, USA | Direktor, Native American and Indigenous Program, Sundance Institute; Jason Ryle | Anishinaabe / Saulteaux, Kanada | Artistic Director, imagineNATIVE Film + Media Arts Festival, Toronto

Sardana Savvina | Sacha, Republik Sacha (Jakutien) / Russische Föderation | Produzentin; Anne Lajla Utsi | Sámi, Norwegen | Managing Director, International Sámi Film Institute, Kautokeino; Aleksei Vakhrushev | Yupik, Russische Föderation | Regisseur, Produzent

Gemeinsam mit internationalen Partnerinstitutionen betreibt die Sonderreihe NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema den NATIVe-Stand auf dem European Film Market. Dieser ist Schaufenster aktuellen indigenen Filmschaffens und ein Ausgangspunkt für indigene Filmemacher*innen, um ihre neusten Projekte auf dem internationalen Markt zu präsentieren. Ausgewählte indigene Filmtalente werden als „NATIVe Producer Fellows“ mit einem strukturierten Mentoringprogramm in den Filmmarkt eingeführt, um dort ihr aktuelles Langfilmprojekt zu platzieren.