Berlinale: Berlinale Special & Berlinale Series


Berlinale Special & Berlinale Series

Glamour und populäre Filme in den Gala-Premieren, intensive Auseinandersetzungen in den Podiumsdiskussionen, die Beleuchtung aktueller Themen, außergewöhnliche Formate und die Würdigung besonderer Filmpersönlichkeiten - das Programm des Berlinale Special ist eines der facettenreichsten des Festivals.

Frei und ungebunden, spontan und aktuell – im Berlinale Special glänzt die Formenvielfalt. Hervorgegangen aus den Sondervorführungen, die ab 1984 an den Wettbewerb angeschlossen waren, bietet die Sektion seit 2004 ein reichhaltiges und schillerndes Angebot an Filmen und Veranstaltungen, in dem sich Jahr für Jahr viele Schätze heben lassen. Das Berlinale Special ist flexibel und zeichnet sich auch durch ungewöhnliche Spielstätten aus: Hier kann sich sogar das Brandenburger Tor in ein Kino verwandeln.

Die Berlinale Special Gala-Premieren bringen Glanz und Glamour in den Friedrichstadt-Palast. Sie geben dem Publikum die Möglichkeit, populäre internationale Filme und ihre Stars aus nächster Nähe am Roten Teppich zu erleben.

Im Haus der Berliner Festspiele werden Filme, die nach einer intensiven Auseinandersetzung verlangen, mit Podiumsdiskussionen nach den Vorführungen bedacht. Filme, die das aktuelle Weltgeschehen aufgreifen und besonders bewegen, werden hier zusammen mit den Filmemacher*innen in einen breiteren Kontext eingebettet und diskutiert.

Das Berlinale Special hat sich über die Jahre auch als Reflexionsraum für den Film, seine Geschichte und die angrenzenden Künste bewährt. Viele Filme im Programm fragen nach der Herkunft bestimmter Strömungen des Films, beafssen sich mit Filmgeschichte oder porträtieren Regisseur*innen und andere Künstler*innen. Mit den Filmen im Berlinale Special würdigt die Berlinale zudem große Filmpersönlichkeiten, deren Werk dem Festival besonders am Herzen liegt.

Kuratiert wird Berlinale Special vom Künstlerischen Leiter der Berlinale, Carlo Chatrian, der von einem Auswahlgremium unterstützt wird.

Filme im Berlinale Special können für den Berlinale Dokumentarfilmpreis (dotiert mit 40.000 Euro) nominiert werden.

Die Pressekonferenzen zu den Gala-Premieren werden live gestreamt und später auf Abruf zur Verfügung gestellt. Ausgewählte Podiumsdiskussionen im Haus der Berliner Festspiele werden ebenfalls aufgezeichnet und zugänglich gemacht. Mitschnitte der vergangenen Berlinale-Special-Editionen finden sich im Archiv.

Berlinale Series

Berlinale Series bietet einen exklusiven ersten Blick auf herausragende neue Serienproduktionen aus aller Welt. Das Programm präsentiert Werke, deren Macher*innen die Freiheiten des seriellen Erzählens konsequent nutzen und die Vielfalt der Formen um relevante, zeitgemäße Erzählungen erweitern.

Mit der Einführung der Berlinale Series 2015 ist die Berlinale als erstes A-Festival weltweit den veränderten Sehgewohnheiten und der wachsenden Bedeutung seriellen Erzählens gerecht geworden – hier finden wichtige ästhetisch-gestalterische, dramaturgische und formale Entwicklungen im audiovisuellen Erzählen statt. Anspruch, Budgets und die beteiligten Kreativen stehen längst gleichberechtigt neben den Produktionen im Filmbereich.

Die Heimat von Berlinale Series ist der Zoo Palast im Herzen der Stadt. Dort wird für die Welt- und internationalen Premieren der rote Teppich ausgerollt, um Cast und Crew zu würdigen. Drei Tage lang treffen sich hier große Stars und unentdeckte Talente und präsentieren dem Berliner Festivalpublikum auf der großen Leinwand anspruchsvolle und innovative Serien unterschiedlichster Genres.

Parallel zu den Festivalpremieren findet der „Berlinale Series Market“ statt, eine Konferenz- und Marktplattform für Fachbesucher*innen und Branche, die mit Berlinale Series Hand in Hand geht.

Berlinale Special

Programmkoordination
Wilhelm Faber
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
Tel. +49 30 25920-222
Fax +49 30 25920-229
 

Berlinale Series

Leiterin Berlinale Series
Julia Fidel

Tel. +49 30 25920-913