Berlinale: Biografien


Thomas Struck

Thomas Struck ist Kurator des Kulinarischen Kinos.

Struck wurde 1943 in Hamburg geboren, wuchs in Stuttgart auf und kehrte 1962 nach Hamburg zurück. Dort begann er im Arbeitskreis Film und Fernsehen der Uni Hamburg autodidaktisch Film zu studieren, arbeitete als Dokumentarfilmer für den NDR und den Hessischen Rundfunk und war gleichzeitig ein Vertreter des „Anderen Kinos“ der Hamburger Brüderstraße. Für den Kurzfilm Der Warme Punkt erhielt er den Preis der 1. Hamburger Filmschau 1968.

1983 und 1985 liefen Strucks Animationskurzfilme Herzen und Sterne im Wettbewerb der Berlinale. In den 1990er Jahren war er Co-Produzent von Theaterstücken mit Ulrich Tukur und realisierte die Dokumentarfilme Walk Don’t Walk (Förderpreis Kurzfilmtage Oberhausen) und flüssig. Mit der Dokumentation Ein Weinjahr begann sein professionelles Interesse an Gastronomie.

Von 2002 bis 2006 gehörte Struck zum Team von Berlinale Talents und leitet seit 2006 das Kulinarische Kino.

Struck ist Mitbegründer der Hamburger Filmmacher Cooperative, der Hamburger Filmschau, von Release Germany, der University of Hollywood und dem Europäischen Low Budget Film Forum mit dem Kino auf der Alster. Seine Filme sind in der Deutschen Kinemathek archiviert.

Kontakt:

Kulinarisches Kino
Kurator
Thomas Struck
Potsdamer Straße 5
10785 Berlin