Berlinale: Biografien


Stefanie Schulte Strathaus

Stefanie Schulte Strathaus ist Leiterin des Programms Forum Expanded und zusammen mit Milena Gregor und Birgit Kohler Interimsleiterin der Sektion Forum.

1969 in Frankfurt geboren, studierte sie Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften in Köln und Berlin und arbeitete parallel dazu in experimentellen Ausstellungs- und Kinoprojekten.

1991 begann sie, für den Verein „Freunde der Deutschen Kinemathek" zu arbeiten, ab 1994 in der Programmleitung des hauseigenen Kino Arsenal. 2004 übernahm sie gemeinsam mit Milena Gregor und Birgit Kohler die Leitung des Vereins, der 2008 in „Arsenal – Institut für Film und Videokunst“ umbenannt wurde.

Sie kuratierte zahlreiche Filmprogramme, Retrospektiven und Ausstellungen, darunter „Wer sagt denn, dass Beton nicht brennt, hast Du's probiert? Film im West-Berlin der 80er Jahre“ (2006 mit Florian Wüst) und „Live Film! Jack Smith! Five Flaming Days in a Rented World“ (2009 mit Susanne Sachsse und Marc Siegel). 2010 entwickelte sie das fortlaufende Projekt „Living Archive – Archivarbeit als künstlerische und kuratorische Praxis der Gegenwart“. Am silent green Kulturquartier gründete sie gemeinsam mit Bettina Ellerkamp und Jörg Heitmann das Projekt „Film Feld Forschung“. Schulte Strathaus ist Mitglied im Aufsichtsrat des Harun-Farocki-Instituts und des Network for Arab Alternative Screens (NAAS).

Seit 2001 ist sie Mitglied im Auswahlkomitee des Berlinale Forums. 2005 gründete sie gemeinsam mit Anselm Franke das Forum Expanded. Im Sommer 2018 übernahm sie mit ihren Arsenal-Vorstandskolleginnen kommissarisch die Leitung des Forums.

Kontakt:

Forum Expanded
Leitung
Forum
Interimsleitung
Stefanie Schulte Strathaus
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin