Berlinale: Biografien


Cristina Nord

Cristina Nord leitet seit August 2019 das Berlinale Forum.

Sie wurde 1968 in Korbach geboren und studierte in Berlin und San José (Costa Rica) Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften sowie Lateinamerikanistik. Nach dem Abschluss als Magistra Artium arbeitete sie als Journalistin und Redakteurin. Für das Kulturressort der „taz. die tageszeitung“ war sie von 2002 bis 2015 als Filmredakteurin tätig.

Parallel dazu lehrte sie Filmkritik an der Freien Universität Berlin, war Mitglied in der Auswahlkommission der Duisburger Filmwoche, realisierte Beiträge zur WDR-Sendung „Filmtip“ und verfasste zahlreiche Essays und Katalogbeiträge sowie das Buch „True Blood“ (Diaphanes, Berlin und Zürich 2015).

2015 wechselte sie zum Goethe-Institut und war in Brüssel als Leiterin der Programmarbeit mit regionalem Fachauftrag für Südwesteuropa tätig.

Auszeichnungen:

1987: Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen
2005: Preis der Visuellen Filmkritik, ausgelobt vom Bundesverband Kinematografie (BVK)
2013 Siegfried-Kracauer-Preis für die beste Filmkritik, ausgelobt von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und dem Verband der deutschen Filmkritik

Kontakt:

Forum
Sektionsleiterin
Cristina Nord
Potsdamer Str. 2
10785 Berlin