Berlinale: Biografien


Maryanne Redpath

Maryanne Redpath ist Leiterin der Sektion Generation der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Sie wurde 1957 in Neuseeland geboren und lebt und arbeitet seit 1985 in Berlin. Nach einem Bachelor-Studium der klassischen Kunstwissenschaft (Antike) und einem anschließenden Diplom in Theaterwissenschaft in Neuseeland ging Redpath nach Sydney, wo sie ihre theaterspezifischen Kenntnisse am Drama Action Center vertiefte. Während der 1980er und frühen 1990er Jahre arbeitete sie als Multimedia-Performance-Künstlerin, Theatertechnikerin und Theaterlehrerin sowohl für Behinderte als auch für Kinder und gab Aboriginal-Kindern und -Jugendlichen in Zentralaustralien Kunstunterricht. Sie schrieb und verfilmte experimentelle 8mm- und 16mm-Filme und moderierte eine australische Kinder-Fernsehserie über Gesundheitsfragen. Außerdem arbeitete sie als Englischlehrerin und übersetzte Texte und Bücher. Von 1991 bis 1994 absolvierte Redpath eine Ausbildung zur Feldenkrais-Pädagogin.

Als Assistentin der Sektionsleitung arbeitete sie ab 1993 für das Berlinale Kinderfilmfest und wurde 2002 zur stellvertretenden Leiterin. Seit Mai 2008 ist Maryanne Redpath nun Leiterin der Sektion, die 2006 in Generation umbenannt wurde. Seit 2004 ist sie die offizielle Berlinale-Delegierte für Australien und Neuseeland. 2011 wurde Redpath zum stimmberechtigten Mitglied der Asian Pacific Film Academy (APSA) ernannt und war außerdem in die Konzeption des neu geschaffenen Young Audience Award der European Film Academy involviert. Sie ist die Kuratorin der Berlinale-Sonderreihe NATIVe – A Journey Into Indigenous Cinema, die 2013 ins Leben gerufen wurde.

Kontakt

Generation
Leiterin
Maryanne Redpath
Potsdamer Straße 5
10785 Berlin