Berlinale

The Wound (Inxeba)

Synopsis
Xolani, ein einsamer, junger Fabrikarbeiter, reist mit einer Gemeinschaft von Männern in die ländlichen Berge, zu einer Beschneidungszeremonie der Xhosa. Hier entfacht er eine heimliche Liebesaffäre mit seinem instabilen Kindheitsfreund Vija, einem verheirateten Mann aus einer nahegelegenen Siedlung. Als Kwanda, ein aufsässiger Teenager aus der Stadt, Xolani’s Geheimnis entdeckt und ihn drängt, das Leben, wie er es kannte aufzugeben, muss sich Xolani seiner wahren Natur stellen und eine schreckliche Entscheidung treffen.

Director’s note
Die Geschichte von The Wound ereignet sich am Rande der Gesellschaft, in einer Welt die nur für Männer bestimmt ist, der Xhosa Beschneidungszeremonie. Es ist ein verletzliches und niederschmetterndes Portrait der Liebe, Unterdrückung und der dunklen Seite der Maskulinität.

Südafrika
Regie: John Trengove
Produktion: Urucu Media (Südafrika ), Cooltake Pictures (Südafrika ), Riva Filmproduktion (Deutschland), Oak Motion Pictures (Niederlande), Sampek Productions (Frankreich), Deuxieme Ligne Films (Frankreich), Edition Salzgeber (Deutschland)
Weltvertrieb: Pyramide International (Frankreich)
Europäischer WCF-Partner: Riva Filmproductioni (Deutschland)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im November 2016
Fördersumme: 30.000 €