Berlinale

The House under the Water (La Khaneye Zire Âb)

Synopsis
Die zwei Teenager Morteza und Taher müssen miterleben, wie Tahers jüngerer Bruder bei einem Unfall ertrinkt. Durch dieses Erlebnis, das ihr
Schicksal mit einem unauslöschlichen Siegel belegt, sind sie einander für immer verbunden. 30 Jahre später wird Morteza aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er unter Verdacht stand, ein Kind getötet zu haben. Taher, inzwischen Polizist, denkt zunächst wie alle anderen, dass Morteza schuldig ist. Doch bald findet er heraus, dass er sich irrt, und entscheidet sich, Mortezas Unschuld zu beweisen.

Director’s note
Das Drehbuch ist eine Verfilmung verschiedener Bücher Bijan Najdis, dessen Welt von einer magischen und poetischen Realität durchdrungen ist. Eine Welt, in der ein kinderloses Pärchen ein totes Kind adoptieren kann, um seinen Kinderwunsch zu befriedigen. Und der Fund eines Gummistiefels im Wasser genügt, um einen Mann in tiefe Trauer um seinen verlorenen Sohn, der nie ein Grab besaß, zu versetzen.


Weltpremiere
Dubai International Film Festival 2010

Festivals und Preise (Auswahl)
Dubai International Film Festival 2010
Moscow International Film Festival 2011

Iran 2010
Regie: Sepideh Farsi
Produktion: Rêves d'Eau Productions (Frankreich), Neshaneh Films (Iran), Sweet Water Pictures (Niederlande), Pola Pandora Film (Deutschland)
Deutscher WCF-Partner: Pola Pandora Film
Weltvertrieb: Anniko Films (Armenien)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Juni 2007
Fördersumme: 30.000 €

'House under the water'