Berlinale

Round Trip

Synopsis
Damaskus, im heutigen Syrien. Ein Taxifahrer gerät in einen Stau. Am Steuer sitzt Walid, ein Student und Taxifahrer in Teilzeit. Souhaire, eine aufgeweckte junge Frau, sitzt auf dem Rücksitz. Sie ist kein gewöhnlicher Fahrgast, sondern Walids Freundin. Die beiden Verliebten fahren aus der Stadt, um einen abgeschiedenen Ort zu finden. Da sie nicht verheiratet sind, müssen sie sich für intime Augenblicke verstecken. Walid parkt. Sie fangen an, sich zu küssen, doch müssen aufhören, als ein Auto in der Nähe parkt. Souhaire hat die heimlichen Treffen satt. Sie erzählt von Sulmaze, einer Freundin aus der Highschool, die in Teheran lebt. Sie könne man doch besuchen. Auf diese Weise könnten sie und Walid Zeit miteinander verbringen, weit weg von Damaskus. Walid ist überrascht, aber willigt ein. Sie nehmen den Zug in den Iran...

Director’s note
In Round Trip möchte ich mich anhand eines einzelnen Paares mit universellen Gefühlen wie Liebe beschäftigen. Ich erfand die Besonderheiten für die Geschichte, um Aspekte des Lebens der syrischen Mittelschicht aufzuzeigen, einer Schicht, die ständig Wege finden muss, Fortschritt und traditionelle Sittennormen zu vereinbaren.


Weltpremiere
Dubai International Film Festival 2012, Muhr Arab Feature

Festivals und Preise (Auswahl)
Muhr Arab Special Mention Best Actress, Dubai International Film Festival 2012
Feature Film Audience Award, EntreVue Belfort 2013

Syrien 2012
Regie: Meyar Al Roumi
Produktion: Bizibi (Frankreich), Collage Film Production (Ägypten), Belle Epoque Films (Deutschland)
Deutscher WCF-Partner: Belle Epoque Films GmbH
Weltvertrieb: Bizibi (Frankreich)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Juli 2011
Fördersumme: 30.000 €