Berlinale

Flapping in the Middle of Nowhere (Đap Cánh Giua Không Trung)

Synopsis
Hanoi, Vietnam. Die naive Huyên (17) lebt ein normales, angepasstes Leben. Sie liebt ihren Freund Tùng, einen Taugenichts, der kaum älter ist als sie. Als sie schwanger wird, sind sich beide auf fast beiläufige, gelassene Weise über eine Abtreibung einig. Um Geld für die Abtreibung zu verdienen, trifft Huyên sich mit einem reichen Mann, der einen Fetisch für ihren anschwellenden Bauch hat und für ihre Gesellschaft gut zahlt. Als ihr Freund mit dem Geld durchbrennt und Huyên Gefühle für den reichen Mann und ihr ungeborenes Kind entwickelt, wird eine Entscheidung immer dringlicher - doch sie zögert.

Director’s note
Im Mittelpunkt des Films steht dieses Zögern einer jungen, einsamen Frau, dieses Gefühl von jugendlicher Naivität und Orientierungslosigkeit angesichts der schwierigen Entscheidung für oder gegen ein ungeborenes Kind.


Weltpremiere
Venice International Film Festival 2014, Venice International Critics Week

Festivals und Preise (Auswahl)
Fedeora Award, Venice International Film Festival 2014
Toronto International Film Festival 2014
Busan International Film Festival 2014
Special Mention, Nantes Three Continents Festival 2014
Oslo Films from the South Festival 2014
Ecumenical Jury Award, Special Mention and Youth Jury Award, Fribourg International Film Festival 2015
San Francisco International Film Festival 2015

Vietnam 2015
Regie: Nguyen Hoàng ĐDiep
Produktion: VBLOCK Media (Vietnam), Filmallee (Deutschland), Ciné-Sud Promotion (Frankreich), Films Farms (Norwegen)
Deutscher WCF-Partner: Filmallee
Weltvertrieb: Premium Films (Frankreich)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im November 2012
Fördersumme: 50.000 €