Berlinale

By the Fire (Sentados frente al fuego)

Synopsis
An vier Tagen zu vier unterschiedlichen Jahreszeiten überreicht ein Mann seiner sterbenden Frau vier verschiedene Geschenke. Die beiden leben in einem kleinen Haus im südlichen Chile, sind mittleren Alters, haben keine Familie und keine Kinder. Sie haben die Obhut für einen aufgegebenen Country-Club übernommen, der meilenweit vom Haus des Landbesitzers entfernt liegt.

Director’s note
Die Geschichte dieses Films entwickelte sich langsam. Die vielen Jahre, ihn zu schreiben, erlaubten mir eine Idee zu entfalten, die mich schon immer fasziniert hat. Der Film handelt von der Liebe und davon, wie diese Liebe mit Unreinheiten beschmutzt wird, aber dennoch Liebe bleibt – und mehr noch: eine große und erträgliche Liebe. By the Fire erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Frau langsam und qualvoll stirbt. Ihr Tod macht ihn tief betroffen, lässt ihn verloren und voller Trauer zurück. Die Idee basiert auf einer wahren Geschichte, die mir ein Bauer während der Recherche zu meinem ersten Spielfilm Huacho erzählte. Ein zweiter Ausgangspunkt war meine Nähe zum Leben auf dem Land von Kindesbeinen an. Vor diesem Hintergrund begann ich mir die Geschichte auszumalen, die Geschichte von den letzten Monaten im Leben einer Frau, ihrem verzweifelten Ehemann und seinem Versuch, den Tod zu bekämpfen.
Zuallererst ist der Film eine Liebesgeschichte, wenn auch nicht im klassischen Sinne, da er nicht von den Höhen und Tiefen, dem Beginn oder Ende einer Beziehung handelt. Es ist eine Liebesgeschichte weil der Film von einem Mann erzählt, der vergeblich gegen den Tod zu kämpfen versucht. Dabei wird sichtbar, wie alltägliche Handlungen vom Willen, das Unumgängliche zu vereiteln, beeinflusst werden können.
Der Titel des Films Sentados Frente al Fuegos stammt aus einem Gedicht des südchilenischen Dichters Jorge Teillier, in dem das Bild eines alten Paares am Feuer gezeichnet wird, das sich an die vergangenen Jahre erinnert.


Weltpremiere
San Sebastian Film Festival 2011, Zabaltegui Nuevos Directores


Festivals und Preise (Auswahl)
San Sebastian Film Festival 2011
Valdivia Film Festival 2011
Abu Dhabi Film Festival 2011
Toronto International Film Festival 2012
San Francisco International Film Festival 2012
Palm Spring International Film Festival 2012
BAFICI 2012
Work In Progress Award, SANFIC 2011

Chile 2011
Regie: Alejandro Fernández Almendras (Chile)
Produktion: El Remanso Cine (Chile), Pandora Film (Deutschland)
Deutscher WCF-Partner: Pandora Film
Weltvertrieb: El Remanso Cine (Chile)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im November 2010
Fördersumme: 50.000 €