Berlinale

Brief Story from the Green Planet (Breve historia del planeta verde)

Synopsis
Tania ist eine junge Transfrau, die nachts in den Clubs von Buenos Aires auftritt. Pedro ist ein Nachtmensch, ein Tänzer, ein junger, schwuler Mann. Daniela arbeitet als Kellnerin in einer Bar, sie hat mit einer Trennung zu kämpfen und ist zutiefst melancholisch. Die drei sind Freunde, die in ihrer Heimatstadt zusammen zur Schule gingen. Dann erfährt Tania, dass ihre Großmutter verstorben ist. Im Haus der Großmutter finden die drei den Körper eines Außerirdischen und einen Brief, in dem die Großmutter Tania darum bittet, den Außerirdischen dorthin zurückzubringen, wo er zuerst aufgetaucht ist. Damit beginnt für Pedro, Daniela und Tania eine lange und geheimnisvolle Reise.

Director’s Note
Ich möchte einen Film über geliebte und verletzte Menschen machen, die dazu gedrängt werden, in einer außergewöhnlichen Situation zu leben und gezwungen werden, ein riesiges und seltsames Abenteuer zu erleben. Eine existenzielle Reise zwischen dem Banalen und dem Tiefgreifenden, zwischen dem Alltäglichen und dem Großartigen. Ich kenne die drei Schauspieler persönlich. In diesen Film ließ ich Elemente ihres privaten Lebens einfließen, vor allem den Mut, mit dem sie gewissen Erfahrungen begegneten. Der Film handelt von der Macht der Schwachen, von der versteckten Kraft der Außenseiter. Er ist ein Tribut an all die Loser und ein Akt poetischer Gerechtigkeit.

Argentinien
Regie: Santiago Loza
Produktion: Constanza Sanz Palacios Films SRL (Argentinien), Autentika Films (Deutschland)
Deutscher WCF-Partner: Autentika Films
Weltvertrieb: MPM Films (Frankreich)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im November 2016
Fördersumme: 40.000 €