Berlinale

The Bed (La cama)

Synopsis
Es ist ein heißer Sommer in Buenos Aires. George (58) und Mabel (56) verbringen ihre letzten 24 Stunden als Paar, eingeschlossen in ihr Familienhaus. Dieses steht zum Verkauf und die beiden müssen es auflösen und all ihre materiellen Besitztümer aufteilen, bevor der Umzugswagen eintrifft. An diesem Morgen versuchen Jorge und Mabel in etlichen Positionen zu ficken, doch es ist alles umsonst. Sie enden beide in Tränen. Eingeschlossen in ihr Zuhause, verbringen sie den Rest des Tages mit Möbelrücken, Essen, Duschen, Lachen, Sachen packen, Weinen und wieder Lachen, finden ihre tote Katze, begraben ihre Katze, spielen mit dem Hund, werfen Dinge weg. Und inmitten dieser emotionalen Höhen und Tiefen, verabschieden sie sich voneinander.

Director’s Note
The Bed, mein erster Spielfilm, dreht sich um die Körper eines alten Mannes und einer Frau, welche nach 30 Jahren Ehe gezwungen sind, ihre letzten 24 Stunden zusammen zu verbringen bevor sie sich schließlich trennen.

Argentinien
Regie: Mónica Lairana
Produktion: Gema Films (Argentinien), Sutor Kolonko (Deutschland), Topkapi Films (Niederlande)
Deutscher WCF-Partner: Sutor Kolonko (Deutschland)
Weltvertrieb: tbc

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Juli 2016
Fördersumme: 30.000 €