Berlinale

Postcards from the zoo (Kebun binatang)

Synopsis
Der Zoo als Sehnsuchtsort. Die Tiere sehnen sich nach Freiheit und so mancher Besucher nach Abenteuer und Wildnis. In dieser Umgebung, in der man sich in andere Welten fantasieren kann, wächst Lana auf. Als kleines Mädchen hat ihr Vater sie im farbenfrohen Tierpark von Jakarta zurückgelassen. Tierpfleger haben sie groß gezogen. Wonach sehnt sich eine junge Frau, die zwischen Giraffen, Elefanten und Nilpferden aufgewachsen ist? Ist der eines Tages auftauchende, zaubernde Cowboy eine Wunschgestalt oder Wirklichkeit? Lana wird ihm assistieren und ihre vertraute Welt verlassen. So plötzlich, wie er erschienen ist, wird er durch einen Zaubertrick auch wieder verschwinden. Auf sich allein gestellt, beginnt Lana als Masseurin in einem Spa zu arbeiten. Doch die Erinnerung an den Cowboy und das Heimweh nach dem verwunschenen Zoo lassen sie nicht los.
Wie bereits The Blind Pig who Wants to Fly Edwins international gefeiertes Regiedebüt, lädt auch Postcards From The Zoo zum Schauen und Schweben ein. Ein Film, der sich den Sehnsüchten überlässt, von denen er erzählt.


Weltpremiere
Internationale Filmfestspiele Berlin 2012, Wettbewerb

Deutscher Kinostart
13. September 2012

Festivals und Preise
Asian and Arab Competition Award, Cinefan – Festival of Asian and Arab Cinema 2012
Hong Kong International Film Festival 2012
Tribeca 2012
Edward Yang New Talent Award
Asian Film Awards 2012

Indonesien
Regie: Edwin
Deutscher Verleih: Neue Visionen Filmverleih GmbH
Weltvertrieb: The Match Factory

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Mai 2012
Fördersumme: 7.000 €