Berlinale

The Man who Copied (O Homem que Copiava)

Synopsis
André arbeitet in einem Copy-Shop, vertrödelt die Zeit mit Plaudereien mit seiner Kollegin Marines und mit Comic-Zeichnungen nach Feierabend. Er ist heimlich in seine Nachbarin Sylvia verliebt, traut sich aber nicht, sie anzusprechen. Als er anfängt, Falschgeld herzustellen, trifft er auf Marines Freund Cardoso. Um ihrer tristen Existenz zu entfliehen, sind die vier jungen Leute bereit, einen Raubüberfall zu begehen…


Weltpremiere
Filmfest Hamburg 2003

Kinostart in Deutschland
1. September 2005

Preise (Auswahl)
Gewinner des Cinema Brazil Grand Prize 2004 in sechs Kategorien, darunter Beste Regie und Bester Film
Bester Film São Paulo Association of Art Critics Awards 2004
Gewinner Elcine Second Prize, Lima Latin American Film Festival 2004
Gewinner Silver Crow Pheasant, Kerala International Film Festival 2003
Bester Darsteller, Havana Film Festival 2003

Im Verleih in
Brasilien, Deutschland, Schweiz, USA

Festivals
Filmfest Hamburg 2003
Film by the Sea Film Festival 2004
Paris Brazilian Film Festival 2004
Toulouse Latin America Film Festival 2004
Tbilisi International Film Festival 2005
ERA New Horizons Film Festival 2005

Verleiher
Columbia Pictures do Brasil
TLA Releasing (USA)

Brasilien 2003
Regie: Jorge Furtado
Produktion: Globo Filmes, Casa de Cinema de Porto Alegre (Brasilien)
Deutscher Verleiher: Kool Film, Köln
Weltvertrieb: Casa de Cinema de Porto Alegre (Brazil)

Gefördert in der WCF-Jurysitzung im Oktober 2005
Fördersumme: 7.500 €