Berlinale: FAQ - Filmanmeldung


FAQ Festival-Filmanmeldung

Allgemein

  • Wann sind die Einreichtermine?
    Anmeldeschluss für das Einreichen von Langfilmen ist der 1. November 2017, für Kurzfilme der 15. November 2017. Zu dem entsprechenden Abgabetermin sollte außerdem ein Sichtungsmedium eingesandt werden. Maßgeblich ist das Datum des Poststempels.
  • Kann ich mehr als einen Film einreichen?
    Ja, Sie können mehr als einen Film einreichen, müssen aber für jeden einzelnen Film den Anmeldeprozess durchlaufen.
  • Nehmen Sie Dokumentarfilme an / für welche Sektionen?
    Ja, die Berlinale nimmt Dokumentarfilme in den Sektionen Panorama, Forum, Generation, Perspektive Deutsches Kino sowie Berlinale Shorts an.
  • Kann ich mich mit einem Film für mehrere Sektionen bewerben?
    Ja, Sie können einen Film für mehrere Sektionen einreichen, sollten aber vorher in den Richtlinien der jeweiligen Sektionen prüfen, ob Ihr Film teilnahmeberechtigt ist. Sie müssen nur eine Anmeldung ausfüllen. Es wäre jedoch hilfreich, wenn Sie für jede Sektion, für die Sie sich bewerben, im Falle von Blu-ray / DVD je ein Exemplar pro Sektion zur Verfügung stellen könnten.
  • Akzeptieren Sie wiederholte Einreichungen?
    Nein, die Berlinale akzeptiert keine Filme, die schon für vorherige Ausgaben des Festivals eingesandt und gesichtet wurden.
  • Kann ich eine Filmanmeldung über „Withoutabox“ vornehmen?
    Nein, Sie können Filme nur direkt über die Filmanmeldung der Berlinale einreichen.
  • Gehört das Berlin Independent Film Festival zur Berlinale?
    Nein, das Berlin Independent Film Festival ist ein eigenständiges Festival und steht in keinerlei Beziehung zur Berlinale.

Sichtungsmedien

  • Mein Sichtungsmedium liegt in einem Format vor, das nicht auf der Liste der zulässigen Formate aufgeführt ist. Kann ich es trotzdem einsenden?
    Nein, senden Sie bitte keine Sichtungsmedien ein, die nicht den zulässigen Formaten entsprechen. Die Berlinale akzeptiert Blu-rays, DVDs und DCPs sowie den Datei-Upload über www.berlinale.de.

    Falls Sie ein anderes Format haben (z.B. HDCAM, QT ProRes-Datei), konvertieren Sie den Film bitte in ein zulässiges Format, bevor Sie ihn einreichen. Die technischen Spezifikationen für Sichtungsformate finden Sie hier.

    Falls Sie weitere technische Fragen haben sollten, wenden Sie sich bitte an das Berlinale Film Office unter .
  • Kann ich einfach einen Link (z.B. Vimeo) für die Auswahlsichtung schicken?
    Nein. Die Berlinale arbeitet in ihrem Auswahlprozess nicht mit Vimeo-Links. Zulässige Sichtungsformate sind Blu-ray und DVD sowie DCP. Außerdem kann das Sichtungsmedium während der Anmeldung oder später über Mein Account / Meine Filmanmeldung hochgeladen werden.
  • Akzeptieren Sie Trailer?
    Nein, die Berlinale akzeptiert definitiv keine Trailer für die Auswahl.
  • Akzeptieren Sie Rohschnitte / unfertige Filme für die Auswahl?
    Die eingereichte Version sollte zumindest im Bildschnitt fertiggestellt sein. Rohschnitte werden nur in absoluten Ausnahmefällen akzeptiert. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an die Programmorganisation () oder an die Sektion(en), bei der / denen Sie den Film einreichen.
  • Bis wann muss ich meinen Film einsenden / hochladen?
    Das Sichtungsmedium sollte dem Festival innerhalb der jeweils angegeben Deadline (1.11. / 15.11.2017) vorliegen.
  • Wie viele Sichtungskopien muss ich einsenden?
    Im Fall von DVDs / Blu-rays schicken Sie uns bitte je ein Exemplar pro Sektion, für die Sie sich bewerben möchten.
  • Wohin schicke ich meinen Film?
    Postalische Einsendungen adressieren Sie bitte an:
    Internationale Filmfestspiele Berlin
    Film Office
    Voxstr. 3
    D – 10785 Berlin
    Tel.: +49 30 25920-888
    E-Mail:

    DCPs können auch per digitalem Datentransfer auf den Aspera-Server der Berlinale hochgeladen werden. Diese Versandart ist mit keinerlei Kosten verbunden, es wird allerdings ein Breitband-Internetzugang (>50Mbit Upload-Geschwindigkeit) benötigt. Die Zugangsdaten und weitere Informationen stellt das Film Office der Berlinale auf Anfrage zur Verfügung ().
  • Bekomme ich eine Bestätigung über die Anmeldung und den Eingang meines Films?
    Ja, Sie bekommen eine Bestätigung per E-Mail.
  • Mein Film wird zum Abgabetermin noch nicht zu 100% fertiggestellt sein. Kann ich ihn auch ein bisschen später einsenden?
    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen können Sie das Sichtungsmedium ein bisschen später einsenden. Bitte wenden Sie sich dazu rechtzeitig an die Programmorganisation () und stellen Sie sicher, dass Sie den Film vorher bereits angemeldet haben.
  • Kann ich Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt eine aktualisierte Version meiner Sichtungskopie schicken?
    Nein, bitte senden Sie im Nachhinein keine aktualisierte(n) Version(en) – es sei denn, das Festival bittet Sie explizit darum!
  • Brauchen Sie für die Auswahlsichtung eine untertitelte Version?
    Ja, die Berlinale benötigt für die Auswahlsichtung eine Version mit englischen Untertiteln (es sei denn, die Originalsprache des Films ist Englisch oder Deutsch)!

Weitere Informationen

  • Ich möchte meine Filmanmeldung ergänzen bzw. eingereichte Angaben korrigieren. Wie mache ich das?
    Bitte schicken Sie die aktualisierten Informationen über den entsprechenden E-Mail-Link auf der Seite Mein Account / Meine Filmanmeldung.
  • Welche weiteren Materialien muss ich beim Einreichen meines Films außerdem abgeben?
    Die Berlinale benötigt eine Inhaltsangabe, eine Stab- und Besetzungsliste sowie eine Biografie und Filmografie des Regisseurs.
  • Wie und wohin schicke ich diese Unterlagen?
    Senden Sie diese Unterlagen bitte über den entsprechenden E-Mail-Link im Filmanmeldeformular oder später über die Seite Mein Account / Meine Filmanmeldung.

Zugelassene Filme

  • Was bedeutet „Ursprungsland“ / „Produktionsland“?
    Das muss nicht unbedingt das Land sein, in dem der Film gedreht wurde!

    Das Ursprungsland / Produktionsland eines Films richtet sich danach, wo die Produktionsfirma angesiedelt ist. Wenn es mehrere (Ko-)Produktionsfirmen gibt, müssen diese zusammen mit ihrem Firmensitz angegeben werden.
    Das Hauptproduktionsland gilt in diesem Fall als Ursprungsland.
  • Was ist mit Premierenstatus gemeint?

Weltpremiere Der Film wurde noch nirgendwo öffentlich aufgeführt.
Internationale Premiere Der Film wurde in seinem Ursprungsland im Kino oder auf einem nationalen Festival gezeigt, aber noch nirgendwo anders.
Europapremiere Der Film wurde schon außerhalb Europas aufgeführt, aber noch in keinem europäischen Land.
Deutschlandpremiere Der Film wurde noch nie in Deutschland gezeigt.
Keine Premiere Der Film wurde sowohl international als auch in Deutschland öffentlich aufgeführt. In diesem Fall kommt der Film leider nicht mehr für die Berlinale in Frage.

  • Kann ich meinen Film einreichen, obwohl er schon im Fernsehen gezeigt wurde?
    Wenn er nur in seinem Ursprungsland ausgestrahlt wurde, kann er noch für Panorama, Forum und Generation eingereicht werden. Weder der Wettbewerb noch die Berlinale Shorts akzeptieren Filme, die bereits im Fernsehen ausgestrahlt wurden.
  • Kann ich meinen Film einreichen, obwohl er schon im Internet zu sehen war?
    Wenn er im Internet ausschließlich in seinem Ursprungsland zu sehen war, kann der Film noch für Panorama, Forum und Generation eingereicht werden. Weder der Wettbewerb noch die Berlinale Shorts akzeptieren Filme, die schon im Internet bzw. über Video-on-Demand zu sehen waren.
  • Kann ich meinen Film einreichen, auch wenn er bereits auf DVD oder Blu-ray erschienen ist?
    Nein, in diesem Fall ist er nicht mehr für die Berlinale zulässig.
  • Was bedeutet „Produktionsjahr“?
    Das Produktionsjahr ist das Jahr, in dem der Film fertiggestellt wurde (nicht das Jahr, in dem er gedreht wurde).
  • Wie lang darf ein Kurzfilm sein?
    Das ist von Sektion zu Sektion unterschiedlich: Die maximale Länge eines Kurzfilms im Berlinale Shorts Wettbewerb beträgt 30 Minuten, bei Generation sind es 20 Minuten, und bei der Perspektive Deutsches Kino (nur deutsche Filme!) werden Filme mit einer maximalen Länge von 45 Minuten als Kurzfilme betrachtet (hier gilt allerdings eine Mindestlaufzeit von 20 Minuten).
  • Bitte beachten Sie: Deutsche Filme müssen Weltpremieren sein (außer bei Einreichungen für die Sektion Perspektive Deutsches Kino).

    Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihr Film den Berlinale-Richtlinien entspricht, wenden Sie sich gerne an .

Bearbeitungsgebühr

  • Wie hoch ist die Bearbeitungsgebühr?
    Die Gebühr für das Einreichen eines Langfilms beträgt € 150, für Kurzfilme € 60. Diese Bearbeitungsgebühr wird pro Film berechnet, egal für wie viele Sektionen der Film eingereicht wird. Bitte überprüfen Sie den Umtauschkurs für Ihre Währung bei Ihrer Bank. Bitte beachten Sie, dass Debit- oder EC-Karten leider nicht akzeptiert werden.
  • Gibt es Frühbucherrabatte / Verspätungszuschläge?
    Nein, für Filmanmeldungen zum Festivalprogramm gibt es keine Frühbucherrabatte bzw. Verspätungszuschläge.
  • Bekomme ich eine Rückerstattung, wenn mein Film nicht teilnahmeberechtigt ist?
    Nein, die Bearbeitungsgebühr kann nicht erstattet werden, wenn Ihr Film nicht den Richtlinien entspricht. Bitte lesen Sie deshalb aufmerksam die Richtlinien der Sektion(en), bevor Sie den Film einreichen!
  • Akzeptieren Sie PayPal?
    Nein, es werden nur Kreditkartenzahlungen akzeptiert. Bitte beachten Sie, dass eine Zahlung per Debit- oder EC-Karten leider nicht möglich ist.
  • Ich habe keine Kreditkarte. Was kann ich tun?
    Wenden Sie sich bitte an die Programmorganisation unter , um eine Banküberweisung zu arrangieren.
  • Ich bin Student. Welche Sonderkonditionen gibt es?
    Es können bis zu 10 Kurzfilme für € 200 und/oder bis zu 6 Langfilme für € 300 eingereicht werden. Anfragen bezüglich einer Sammeleinreichung kann ausschließlich der verantwortliche Hochschulmitarbeiter bei der Programmorganisation der Berlinale () stellen. Leider können einzelne studentische Einreichungen weder vergünstigt noch von der Gebühr befreit werden.
  • Ich möchte meinen Film für mehrere Sektionen anmelden. Erhöht sich damit die Bearbeitungsgebühr?
    Nein, auch wenn Sie einen Film für mehrere Sektionen einreichen, muss die Bearbeitungsgebühr nur einmal bezahlt werden (€ 150 für Langfilme, € 60 für Kurzfilme).

Nach der Auswahlsichtung

  • Wann werde ich über eine Entscheidung zu meinem Film informiert?
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Filmauswahl ein sehr komplexer Prozess ist. Generell werden Auswahlergebnisse nicht vor Ende des Jahres (2017) kommuniziert.

    In dringenden Fällen (z.B. Einladungen zu anderen Festivals) wenden Sie sich bitte rechtzeitig (!) an die Programmorganisation oder die Sektion(en), bei der / denen Sie Ihren Film einreichen. Die Mitarbeiter werden sich bemühen, Ihnen dann frühzeitig eine Entscheidung mitzuteilen.
  • Wenn mein Film nicht ausgewählt wird, kann ich dann eine Rückmeldung bzw. Erläuterung der Entscheidung bekommen?
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Berlinale keine Begründungen für ihre Auswahlentscheidung geben kann. Die letztlich getroffene Auswahl unterliegt vielfältigen Kriterien. Während des Auswahlprozesses gilt es viele Aspekte zu berücksichtigten: Sowohl die Gestaltung des gesamten Programms wird in Erwägung gezogen, aber auch die Frage, wie die Schwerpunkte, formale Aspekte und die Herkunft der ausgewählten Filme zusammenpassen.

Wenn Ihr Film ausgewählt wird

  • Wenn mein Film ausgewählt wird, bis wann brauchen Sie die Vorführkopie für das Festival?
    Die Vorführkopie muss spätestens am 02. Februar 2018 im Berlinale Film Office eingetroffen sein. Allerdings bieten mehrere Festivalsektionen (mit Ausnahme des Wettbewerbs) im Januar 2018 für ausgewählte Filme vorgezogene Pressevorführungen an, sodass die Vorführkopie in Abstimmung mit der einladenden Sektion ggf. früher zur Verfügung gestellt werden muss.
  • Welche Untertitel benötigen Sie?
    Generell müssen alle nicht-englischsprachigen Filme zumindest englische Untertitel haben – ABER: Jede Sektion hat ihre eigenen Untertitelungs-Vorgaben, die in den jeweiligen Richtlinien zu finden sind. Kontaktieren Sie auf jeden Fall bitte die Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen der Sektion, für die Ihr Film eingeladen wurde.

Kontakt Web-Support

Für Fragen zum Vorgang der Filmanmeldung steht Ihnen der Web-Support zur Verfügung:

Web-Support
Tel. +49 30 25920-800
 

Montag-Freitag, 09:00-18:00 Uhr
Ortszeit:

Kontakt

Für weitere Fragen steht Ihnen die Programmorganisation gerne zur Verfügung:

Programmorganisation
Tel. +49 30 25920-444
Fax +49 30 25920-499