Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2019

Preise und Ehrungen

15.02.2019:
Der Kompass-Perspektive-Preis für den besten Film des Programms geht an Maryam Zaree für den Film Born in Evin. Herzlichen Glückwunsch!

Maryam Zaree

Am Abschlussabend der Perspektive Deutsches Kino haben die Juror*innen Trini Götze, Jerry Hoffmann und Andrea Hohnen den Kompass-Perspektive-Preis 2019 für den besten Film vergeben. Die Auszeichnung geht an den Film Born in Evin von Maryam Zaree. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr bereits zum dritten Mal verliehen. Als Trophäe bekam die Regisseurin einen Kompass überreicht, der ihr symbolisch Orientierung geben und die Richtung weisen soll.

Die Jurymitglieder sichteten während der Festivaltage alle zwölf Beiträge des Wettbewerbs der Sektion Perspektive Deutsches Kino und entschieden sich nach intensiver Diskussion für ihren Favoriten. „Wir freuen uns sehr, einen Film auszeichnen zu dürfen, der alle Jurymitglieder gleichermaßen berührt und beeindruckt hat. Es ist ein wichtiger, ein ebenso persönlicher wie politischer Film, und wir wünschen uns sehr, dass diese kämpferische Filmemacherin uns noch auf viele weitere Reisen mitnimmt!“, begründeten die Jurymitglieder ihre Entscheidung.

Jurybegründung für Born in Evin im Wortlaut:
„In Born in Evin begleiten wir Maryam Zaree auf der Suche nach ihrer Vergangenheit, einem grausamen Kapitel der iranischen Geschichte. Aufrichtig, mutig, entschieden und berührend sucht die Filmemacherin unerbittlich nach Antworten auf bisher nicht gestellte Fragen und zieht uns dabei immer tiefer in ihre Geschichte und zu einem kollektiven blinden Fleck. Sie steht unerschrocken auf und übernimmt die Verantwortung für eine ganze Generation, das Schweigen zu brechen.“

Weitere Informationen und Bildmaterial zur Preisverleihung erhalten Sie auf Anfrage bei:

Pressekontakt Perspektive Deutsches Kino
Sarah Hoffmann
Tel. +49 30 259 20 462


Presseabteilung
15. Februar 2019

Download Pressemitteilung, PDF (190 KB)