Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Malchik russkiy

A Russian Youth

## ## ## ## ##

Ein sommersprossiger uniformierter russischer Junge verliert in einem Schützengraben des Ersten Weltkriegs bei einem Gasangriff der Deutschen das Augenlicht. Man behält ihn an der Front und setzt ihn aufgrund seines guten Gehörs an riesigen Metallrohren lauschend als Frühwarnsystem für feindliche Flugzeuge ein.
Die Farben sind ausgeblichen, als würden die Bilder aus einer anderen Zeit stammen. Gleichzeitig haftet dem grobkörnigen Material etwas Stilisiertes, Abstraktes an. Nach und nach treten die Körper in den Vordergrund, ihre Verletzlichkeit und Kreatürlichkeit, aber auch ihre Energie. Kamera und Schnitt halten Schritt mit dem Erblindeten. Er taumelt durch das Militärlager, irritiert die anderen Männer mit Berührungen, weil er seine Umgebung nur noch ertasten kann. Seine Gesichtszüge bleiben stets offen, unschuldig. Im konkreten wie im übertragenen Sinn scheint er Halt im Soldatendasein zu suchen. Aktuelle dokumentarische Aufnahmen von Orchesterproben zu Sergei Rachmaninows 3. Konzert für Klavier und Orchester Op. 30 (1909) und den Sinfonischen Tänzen Op. 45 (1940) unterbrechen nicht den Erzählfluss, vielmehr übersetzen sie Motive und Themen in einen akustischen Resonanzraum.

von
Alexander Zolotukhin

Russische Föderation 2019

Russisch

72’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

Vladimir Korolev (Alexey)
Mikhail Buturlov (Nazarka)
Artem Leshik (Makar Petrovich)
Danil Tyabin (Sanitäter)
Sergey Goncharenko (Offizier)
Filipp Dyachkov (Propagandist)

Stab

Regie, Buch
Alexander Zolotukhin
Kamera
Ayrat Yamilov
Montage
Tatyana Kuzmicheva
Musik
Sergei Rachmaninow
Sound Design
Andrey Fonin
Ton
Andrey Fonin
Production Design
Elena Zhukova
Kostüm
Olga Bakhareva
Maske
Kseniya Malkina
Produzent*innen
Eduard Pichugin, Lenfilm Studios, Alexander Sokurov, "Example of Intonation" Fund

Biografie

Alexander Zolotukhin

Geboren 1988 in Saporoschje, Sowjetunion, in der heutigen Ukraine. Er absolvierte zunächst ein Informatikstudium und anschließend einen Regie-Workshop bei Alexander Sokurow. Mit seinem Langfilmdebüt Malchik russkiy (A Russion Youth) war er 2019 im Forum der Berlinale zu Gast. Er lebt und arbeitet in St. Petersburg.

Filmografie

2011 Novyi Prometei (New Prometheus); Kurzfilm 2012 Pesni, chto peli do menya (Songs That People Sang Before I Was Born); Kurzfilm 2014 Ornament; Kurzfilm 2016 Opyty (Esse); mittellanger Film 2017 Zhizn' moego druga (Life Story of My Friend); Kurzfilm 2019 Malchik russkiy (A Russian Youth) · Spotknutsya (To Stumble); Kurzfilm 2022 Brat vo vsyom (Brother in Every Inch)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022

Produktion

Lenfilm Studios
lenfilm.ru

Example of Intonation Fund

Weltvertrieb

ANT!DOTE Sales