Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Eynayim Sheli

Chained

## ## ## ## ## ## ## ##

Seit 16 Jahren ist Rashi im Polizeidienst. Ein Verfechter von Gesetz und Ordnung, strikt und unerbittlich. Das bekommen auch ein paar Jugendliche zu spüren, die nachmittags im Park mit Drogen zu dealen scheinen. Zwei von ihnen müssen sich auf Rashis Befehl hin aller Kleidungsstücke entledigen. Einen Tag später stellt sich heraus, dass der Vater eines der Jungen ein hoher Beamter beim Secret Service ist. Rashi wird der sexuellen Belästigung beschuldigt und vom Dienst suspendiert. Seine Welt gerät ins Wanken, und nicht nur die eigene Zukunft, sondern auch die seiner kleinen Familie wird infrage gestellt. Mit seiner Lebensgefährtin Avigail wünscht sich Rashi schon lange ein gemeinsames Kind. Avigails 13-jährige Tochter Yasmin macht die Situation nicht leichter. Sie steckt mitten in der Pubertät, träumt von einer Karriere als Model und versucht stets, stur ihren Willen durchzusetzen. Rashis Krise spitzt sich immer mehr zu.
Mit Laiendarstellern inszeniert Yaron Shani das Psychogramm eines nach außen hin starken Mannes, dessen fragwürdiger Idealismus in die Katastrophe führt. Ein Drama um Liebe und Machtanspruch mit intensiven Dialogen von großer Authentizität.

von
Yaron Shani

Israel / Deutschland 2019

Hebräisch

112’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

Eran Naim (Rashi)
Stav Almagor (Avigail)
Stav Patay (Yasmin)

Stab

Regie, Buch
Yaron Shani
Kamera
Nizan Lotem, Shai Skiff
Montage
Yaron Shani
Sound Design
Aviv Aldema
Ton
Nir Alon
Production Design
Yoav Sinai
Casting
Maya Kessel
Production Manager
Alona Refua
Produzenten
Saar Yogev, Naomi Levari
Co-Produzent
Michael Reuter
Co-Produktion
The Post Republic, Berlin
Electric Sheep, Berlin
in Zusammenarbeit mit
ARTE & ZDF/ Das Kleine Fernsehspiel

Biografie

Yaron Shani

Der 1973 geborene Regisseur studierte Film an der Universität von Tel Aviv. Sein Spielfilmdebüt, Ajami (Co-Regie: Scandar Copti), erhielt eine Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film, eine Besondere Erwähnung in Cannes, fünf Auszeichnungen bei den israelischen Filmpreisen Ophir, darunter für den Besten Film, die Beste Regie und das Beste Drehbuch, sowie 15 weitere internationale Preise. Mishpatei Hahaim (Co-Regie: Nurit Kedar) wurde auf dem Jerusalem Film Festival 2013 als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Eynayim Sheli ist der zweite Teil seiner „Love“-Trilogie.

Filmografie

2003 Disphoria; Kurzfilm 2009 Ajami; Co-Regie: Scandar Copti 2013 Mishpatei Hahaim (Life Sentences); Dokumentarfilm, Co-Regie: Nurit Kedar 2018 Erom (Stripped)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Black Sheep Film Productions
bsheepfilms.com/

Weltvertrieb

Alpha Violet
www.alphaviolet.com