Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Chão

Landless

## ## ## ## ## ##

Vier Jahre lang dokumentiert Camila Freitas das Leben einer Gruppe landloser Arbeiter*innen im brasilianischen Bundesstaat Goiás. Diese besetzen seit 2015 Teile eines Fabrikgrundstücks und fordern eine Umverteilung des Landes. Chão gibt Einblicke in ihren Alltag zwischen Landarbeit, politischem Aktivismus und Gesprächen über eine mögliche bessere Zukunft. Dabei taucht der Film einerseits in die Mikrostrukturen politischen Handelns vor Ort ein und zeigt zugleich die Abhängigkeiten des Landless Workers Movement von der brasilianischen Politik, dem globalen Kapital und der Agrarindustrie. Zwischen einem unverstellten Realismus und einer atmosphärischen Dichte, die ihre Kraft aus poetischen Schlenkern bezieht – expressiv übersteigerten Tonpassagen, impressionistischen Detailaufnahmen, kinematografischen Mikronarrationen –, ist Chão das Dokument eines Lebens im Widerstand, in dem die Hoffnung manchmal die einzige Möglichkeit scheint, den Realitäten der Welt noch etwas entgegenzuhalten: Erst vor Kurzem hat der neue Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, die Landlosen auf die Liste der Feinde der Nation gesetzt und Landbesitzer aufgefordert, diese mit der Waffe zu bekämpfen.

von
Camila Freitas

Brasilien 2019

Portugiesisch

Dokumentarische Form
112’ · Farbe

Weltpremiere

Stab

Regie
Camila Freitas
Buch
Camila Freitas, Marina Meliande
Kamera
Cris Lyra, Camila Freitas, Carol Matias
Montage
Marina Meliande, Fred Benevides
Musik
Celio Barros, Michelle Agnes Magalhães
Sound Design
Daniel De Franco, Matheus Miguens
Ton
Camila Machado, Olívia Hernández, Martha Suzana, Apollo Campos
Produzenten
Leonardo Feliciano, Camila Machado, Francisco Craesmeyer, Douglas Duarte

Biografie

Camila Freitas

Geboren 1983 in Lauro de Freitas, Brasilien, studierte Film. Sie arbeitet als Filmemacherin und Kamerafrau. Chão ist ihr erster abendfüllender Film.

Filmografie

2003 Passarim (Birdie); 15 Min. 2010 De asfalto e Terra Vermelha (Asphalt and Red Earth); 35 Min., Co-Regie: Antoine d’Artemare 2014 Ararat; 14 Min., Co-Regie: Juruna Mallon und Lucas Parente 2019 Chão (Landless)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Trotoar

Weltvertrieb

FiGa Films