Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Gospod postoi, imeto i’ e Petrunija

God Exists, Her Name Is Petrunya

 

Elma Tataragic (Drehbuchautorin), Zorica Nusheva (Schauspielerin), Teona Strugar Mitevska (Regisseurin, Drehbuchautorin), Labina Mitevska (Schauspielerin, Produzentin), Vuk Mitevski (Production Designer)

Moderation: Nikolaj Nikitin

Pressekonferenz in voller Länge
 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

„Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als ihre Tochter wieder einmal zu einem Vorstellungsgespräch geht. Doch Petrunija ist 31 und hat dazu noch eine Wissenschaft studiert, die in Mazedonien niemand braucht: Geschichte. So sitzt sie vor dem potenziellen Arbeitgeber, einem Fabrikbesitzer, der von oben herab auf ihr geblümtes Kleid schaut und sie nicht ernst nimmt. Auf dem Heimweg – den Job hat sie natürlich nicht bekommen – springt Petrunija ins kalte Wasser. Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft. Doch diesmal ist Petrunija die schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras. Sie wird das Kreuz verteidigen, einen Tag und eine Nacht lang, begleitet von öffentlichem Furor und gegen die geballte Männerwelt.
Teona Strugar Mitevska präsentiert eine Satire zwischen Zorn und Melancholie, die nach dem Stand demokratischer Veränderungen in der mazedonischen Gesellschaft fragt und den Vertretern von Kirche, Justiz und Medien ein kritisches Zeugnis ausstellt. Die Sympathie des Films gehört der entschlossenen Frau, die sich gegen archaische Traditionen und lähmenden Opportunismus behauptet.

von
Teona Strugar Mitevska

Mazedonien / Belgien / Slowenien / Kroatien / Frankreich 2019

Mazedonisch

100’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

Zorica Nusheva (Petrunija)
Labina Mitevska (Slavica)
Simeon Moni Damevski (Chefinspektor Milan)
Suad Begovski (Priester)
Violeta Shapkovska (Vaska)
Stefan Vujisic (Junger Offizier)
Xhevdet Jasari (Kameramann)
Andrijana Kolevska (Blagica)

Stab

Regie
Teona Strugar Mitevska
Buch
Elma Tataragic, Teona Strugar Mitevska
Kamera
Virginie Saint Martin
Montage
Marie-Hélène Dozo
Musik
Olivier Samouillan
Sound Design
Ingrid Simon, Thomas Gauder
Ton
Hrvoje Petek
Production Design
Vuk Mitevski
Kostüm
Monika Lorber
Maske
Mojca Gorogranc Petrushevska
Regieassistenz
Jane Kortoshev
Casting
Kirijana A. Nikolovska
Production Manager
Elena Stanisheva
Produzent
Labina Mitevska
Co-Produzenten
Sebastien Delloye, Danijel Hocevar, Zdenka Gold, Marie Dubas, Elie Meirovitz
Co-Produktion
Entre Chien et Loup, Brüssel
Vertigo, Ljubljana
Spiritus Movens Production, Zagreb
Deuxième Ligne Films, Paris
EZ Films, Paris

Biografie

Teona Strugar Mitevska

Geboren 1974 in Skopje, Mazedonien, lebt dort und in Brüssel. Sie kam als Kinderschauspielerin zum ersten Mal mit Film in Berührung. Ausbildung zur Grafikdesignerin, Filmstudium an der Tisch School of the Arts in New York. Ihr Kurzfilm Veta lief im Panorama. Mit ihrem Spielfilm Jas sum od Titov Veles, der auf über 80 Festivals weltweit gezeigt wurde und über 20 Preise gewann, sowie mit The Woman Who Brushed Off Her Tears und zuletzt When the Day Had no Name war sie erneut Gast der Berlinale. Zusammen mit ihren Geschwistern Vuk und Labina leitet sie die Produktionsfirma Sisters and Brother Mitevski.

Filmografie

1999 Why is Betty Boop Angry; Kurzfilm 2000 Amer in Amerika; Kurzfilm 2001 Veta; Kurzfilm 2004 How I Killed a Saint 2008 Jas sum od Titov Veles (I Am from Titov Veles) 2012 Alerik · The Woman Who Brushed Off Her Tears 2017 When the Day Had no Name 2019 Gospod postoi, imeto i’ e Petrunija (God Exists, Her Name Is Petrunya)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Sisters and Brother Mitevski

Weltvertrieb

Pyramide International
www.pyramidefilms.com