Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

Entropia

## ## ## ## ##

Drei Frauen, in parallelen Welten, bis zu dem Moment, in dem eine Fliege einen Fehler im System verursacht. Das Universum kollabiert, Sex is in the air, BHs sind überbewertet und die Sterne winken! In dem Animationsfilm Entropia der Ungarin Flóra Anna Buda explodieren Farben und erschließen lustvoll neue Möglichkeiten: Alles Abstrakte erwacht dank der Fliege zum Leben, und Sexualität ist ein Teil davon. Die Sci-Fi-Serie Black Mirror lässt grüßen, wenngleich die Farben alles viel lebendiger machen. Eine Hirschkuh am Fluss winkt der ungarischen Animationskünstlerin Réka Bucsi zu, die mit ihren Arbeiten ebenso kreative Strategien der Erzählung im Animationsfilm eröffnet hat. Budas Abschlussfilm steht für eine neue Generation von Animationskünstler*innen aus Ungarn.

von
Flóra Anna Buda

Ungarn 2018

Ohne Dialog

10’ · Farbe · 2K DCP

Weltpremiere

Stab

Regie, Buch
Flóra Anna Buda
Kamera
Flóra Anna Buda
Montage
Vanda Gorácz
Sound Design
Gergely Matos
Animation Supervisor
Zsófia Ruttkay, Tibor Bánóczki
Künstlerische Beratung
Zsófia Ruttkay
Produzent
József Fülöp

Biografie

Flóra Anna Buda

Geboren 1991 in Budapest. Nach ihrem Studium arbeitete die Regisseurin und Illustratorin im Bereich Animationsfilm. Eines ihrer Hauptziele ist es, neue Wege des Geschichtenerzählens auszuprobieren und ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Themen und Traumdeutung mit persönlichen Erfahrungen zu verbinden. Derzeit gehört sie zur Gruppe der Studierenden des von der Europäischen Union geförderten Programms Animation Sans Frontières und entwickelt dort neue Projektideen.

Filmografie (Kurzfilme)

2011 Tango 2013 Act, oil, canvas 2014 Social animals · Műlovarnő (Equestrienne) 2015 The day when mother nature hit me 2018 Entropia

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Moholy-Nagy University of Art and Design Budapest

Weltvertrieb

Hungarian National Film Fund