Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama 40

Fear of Disclosure

## ## ##

Der erste Film, der sich dezidiert mit den Schwierigkeiten der Beziehungen zwischen HIV-positiven und HIV-negativen Männern beschäftigte. Zwei Go-Go-Tänzer taxieren einander in ihrer Sterblichkeit, während die Welt rotiert und ein schwuler Mann die psychosozialen Folgen der Offenbarung seiner HIV-Infektion reflektiert. Videobilder, die sich mit ruheloser Beharrlichkeit in einem Loop verfangen. Ein fieberhafter Versuch, gegen die Erschütterung anzufilmen, die die Aids-Krise für eine lebendige Sexualität bedeutete. Resolut exponieren die Regisseure die Korrosion des Begehrens durch die Angst vor Zurückweisung.
Gemeinsam mit Self-Portrait in 23 Rounds: a Chapter in David Wojnarowicz's Life, 1989–1991 von Marion Scemama verweist der Film auf die parallel zur Berlinale eröffnende Ausstellung in den Kunst-Werken Berlin – KW Institute for Contemporary Art: „David Wojnarowicz: Fotografie & Film 1978-1992“.

von
Phil Zwickler
David Wojnarowicz

USA 1989

Englisch

Dokumentarische Form
5’ · Farbe · 16 mm

Stab

Regie, Buch
Phil Zwickler, David Wojnarowicz
Kamera
Phil Zwickler, David Wojnarowicz
Montage
Phil Zwickler, David Wojnarowicz
Produzent
Phil Zwickler

Biografie

Phil Zwickler

Geboren 1954 in Alexandra, Virginia, und aufgewachsen in Brooklyn, New York. Sein Studium der englischen Literatur schloss er mit Auszeichnung ab. Er war Filmemacher, Journalist und Musiker und produzierte hauptsächlich Lehrvideos für das Fernsehen, Behörden und private Initiativen. Außerdem arbeitete er für die „People with Aids Coalition Newsline“ in New York. Er starb 1991 im Alter von 36 Jahren.

Filmografie (Auswahl)

1987 Rights and Reactions: Lesbian & Gay Rights on Trial; Co-Regie: Jane Lippman; Dokumentarfilm; Panorama 1989 Positive; Regie: Rosa von Praunheim; Kollaboration; Dokumentarfilm; Panorama · Silence = Death; Regie: Rosa von Praunheim; Kollaboration; Dokumentarfilm; Panorama · Fear of Disclosure; Co-Regie: David Wojnarowicz; Panorama 1991 Needle Nightmares

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

David Wojnarowicz

Geboren 1954 in Red Bank, New Jersey, gestorben 1992 in New York. Sein Studium an der High School of Performing Arts in New York brach er ab und lebte einige Zeit als Farmer an der Grenze zu Kanada. Wurde in den 1970er-Jahren als Künstler in der New Yorker Kulturszene bekannt. Er drehte Super-8-Filme, malte, fotografierte, war Mitglied in der Band 3 Teens Kill 4 und schrieb mehrere Bücher. Anfang der 1980er-Jahre lernte er den Fotografen Peter Hujar kennen und widmete sich vermehrt der visuellen Kunst. Seine Arbeiten wurden unter anderem in New York, Paris, Busan und London gezeigt, und ihm wurden mehrere Retrospektiven gewidmet. Wojnarowicz' letztes Buch „Memories That Smell Like Gasoline“ wurde posthum 1993 mit dem Lambda Literary Award ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)

1981 Heroin; Kurzfilm 1985 Where Evil Dwells; Co-Regie: Tommy Turner; Kurzfilm 1986 A Fire in My Belly; 1986-87; Kurzfilm; Work in Progress 1987 Around Clown; Co-Regie: Steve Doughton; Kurzfilm · Death of Peter Hujar; 1987-88; Kurzfilm, unvollendet 1988 Beautiful People; in Zusammenarbeit mit Jesse Hultberg; Kurzfilm 1989 Fear of Disclosure; Co-Regie: Phil Zwickler; Kurzfilm; Panorama · ITSOFOMO (in the shadow of forward motion); 1989-91; Co-Regie: Ben Neill; Kurzfilm 1991 Bust; Co-Regie: Richard Morrison; Kurzfilm; Panorama

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Tapestry International

Weltvertrieb

Phil Zwickler Charitable and Memorial Foundation Trust
www.pzfoundation.org