Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

NATIVe - Indigenous Cinema

Liliu

## ## ## ##

Der junge Samoaner Solo ist als Übersetzer für nicht-englischsprachige Samoaner tätig, die im Westsamoa der 1920er-Jahre vor das Gericht der neuseeländischen Besatzungsmacht gestellt werden. Von seinen Landsleuten misstrauisch beäugt, fühlt sich Solo zunehmend zwischen beruflicher Pflicht und persönlicher Zugehörigkeit zerrissen. Als die ältere Samoanerin Nua sich mutig weigert, das koloniale Narrativ der legitimen Herrschaft zu bestätigen, muss Solo sich fragen, inwieweit er selbst die koloniale Vormachtstellung zu stärken hilft. Die Kamera verweilt auf den Gesichtern der Protagonist*innen, fängt Schmerz und Konflikt, Auflehnung und Widerstandskraft ein.

von
Jeremiah Tauamiti

Neuseeland 2018

Englisch, Samoanisch

17’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

Vito Vito (Solo)
Ana Tuisila (Nua)
Peter Hayden (Richter Aitken)
Tuiasau Uelese Petaia (Leota)

Stab

Regie, Buch
Jeremiah Tauamiti
Kamera
Tim Flower
Montage
Peter Roberts
Musik
Opeloge Ah Sam
Sound Design
Luana Barnes
Ton
Shamir Rodriguez
Production Design
Vea Mafile'o
Kostüm
Katerina Fatupaito
Maske
Levonne Scott
Casting
Fiona Collins
Regieassistenz
Neil James
Produzent
Ngaire Fuata

Biografie

Jeremiah Tauamiti

Der freiberufliche Film- und Fernsehregisseur lebt und arbeitet in Auckland. Er begann seine Karriere als TV-Kameramann, ist für Fernsehsender wie TVNZ, TV3 und Maori Television tätig und produzierte diverse Videos für neuseeländische Regierungsabteilungen. Mit For My Father’s Kingdom legt er seinen ersten ersten Langfilm als Autor und Regisseur vor.

Filmografie

2017 Maria; Kurzfilm 2018 Liliu; Kurzfilm 2019 For My Father's Kingdom

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

SunPix Ltd