Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama 40

Lady Chatterley

## ## ## ##

Wragby Hall, Landsitz der Chatterleys, Oktober 1921. Constance und ihr Mann Clifford haben sich vor wenigen Jahren inmitten eines Kohleabbaugebiets niedergelassen. Seit seiner Rückkehr von der Front ist der ehemalige Leutnant auf den Rollstuhl angewiesen und impotent. Constance versinkt in der Monotonie ihres viktorianischen Ehelebens. Erst als ihre Schwester die Anstellung einer Pflegerin für Clifford initiiert, beginnt sie neue Wege zu gehen. Bei einer Wanderung trifft sie auf Oliver Parkin, den verschlossenen Wildhüter des Anwesens. Er lebt bewusst zurückgezogen und steht auch seiner Herrin argwöhnisch gegenüber. Schnell jedoch entzündet seine rohe physische Präsenz eine nie gelebte Sehnsucht in ihr, mit der sie Parkins Daseinskonzept ins Wanken bringt.
Der erste von einer Frau inszenierte „Chatterley“-Film konzentriert sich ganz auf D. H. Lawrences berühmte Protagonistin und ist eine gleichermaßen nüchterne wie einfühlsame Studie aufbrechender weiblicher Sexualität, die erfüllt ist von Glück, befreit von Scham und unabhängig von Standesunterschieden. Pascale Ferran lässt Innen und Außen des ungleichen Paares zunehmend verschwimmen. Visuell eindrucksvoll wird die Natur dabei Teil des gemeinsamen Gefühlsterrains.

von
Pascale Ferran

Frankreich / Belgien 2006

Französisch

158’ · Farbe · 35 mm

Mit

Marina Hands (Lady Constance Chatterley)
Jean-Louis Coulloc'h (Olivier Parkin)
Hippolyte Girardot (Sir Clifford Chatterley)
Hélène Alexandridis (Mrs. Bolton)
Hélène Fillieres (Hilda)
Bernard Verley (Constances Vater)
Sava Lolov (Tommy Dukes)
Jean-Baptiste Montagut (Harry Winterslow)
Michel Vincent (Marshall)
Christelles Hes (Kate)
Joël Vandaele (Field)
Jacques de Bock (Arzt)
Ninon Bretecher (Emma Flint)

Stab

Regie
Pascale Ferran
Buch
Pascale Ferran, Roger Bohbot, Pierre Trividic, nach der zweiten Fassung von „Lady Chatterley’s Lover“ von D.H. Lawrence
Kamera
Julien Hirsch
Montage
Mathilde Muyard, Yann Dedet
Sound Design
Jean-Jacques Ferran
Ton
Pascal Chauvin
Mischung
Jean-Pierre Laforce
Musik
Béatrice Thiriet
Production Design
François-Renaud Labarthe
Kostüm
Marie-Claude Altot
Maske
Danièle Vuarin
Regieassistenz
Gabrièle Roux
Casting
Richard Rousseau, Sarah Teper
Herstellungsleitung
Olivier Guerbois
Produzent
Gilles Sandoz
Co-Produktion
Saga Film, Brüssel / Brussels
Les Films du Lendemain, Paris
Arte France, Paris

Biografie

Pascale Ferran

Geboren 1960. Sie studierte am Institut des Hautes Études Cinématographiques in Paris und war in den Folgejahren an zahlreichen Filmprojekten beteiligt. 1999 war sie Regisseurin der französischen Synchronfassung von Stanley Kubricks Eyes Wide Shut. Ihr Film Bird People lief 2014 in der Sektion Un Certain Regard der Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

Filmografie (Auswahl)

1994 Petits arrangements avec les morts (Coming to Terms with the Dead) 1996 L'âge des possibles (The Age of Possibilities) 2000 Sam Rivers/Tony Hymas - Quatre jours à Ocoee (Sam Rivers/Tony Hymas - Four Days in Ocoee); Dokumentarfilm 2006 Lady Chatterley; Panorama 2014 Bird People

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Maïa Films

Weltvertrieb

Playtime
www.playtime.group