Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama 40

YE

The Night

## ## ## ## ##

Ein junger Mann vor seinem Spiegel. Die Nacht gehört ihm. Selbstliebe und Sehnsucht. Abend für Abend begutachtet er sich in einem anderen Outfit, verlässt seine Wohnung, wartet in einer schwach beleuchteten Gasse auf Freier. Dort begegnet er einer gleichaltrigen Hure, die neu im Stadtviertel ist. Sie flirten, treiben durch die Straßen, kreisen spielerisch um die Idee, sich gegenseitig ihre Körper zu vermieten, und geben sich Namen von Blumen: Er ist Tuberose, sie Narzisse. Die Fremden, mit denen sie mitgehen, bleiben für sie ohne Gesicht, bis sich eines Nachts der junge Rose in Tuberose verliebt. Mit Unterstützung von Narzisse umwirbt Rose den Sexarbeiter. Tuberose reagiert mit kühler Zurückhaltung, aber die sehnsuchtstrunkenen Liebeslieder der taiwanischen Sängerin Teresa Tung erschweren es ihm, seine Unnahbarkeit zu bewahren.
2014 überraschte der damals 21-jährige Regisseur mit seinem fulminanten Debüt, in dem er die Hauptrolle gleich selbst übernahm. Stilsicher verführt er sein Publikum mit atmosphärischen, geheimnisvollen Bildern und zieht sie tief in die Suche der drei Außenseiter nach Nähe hinein, weit über Gesellschafts- und Gendergrenzen hinweg.

von
Zhou Hao

Volksrepublik China 2014

Mandarin

95’ · Farbe & Schwarz-Weiß · 2K DCP

Mit

Zhou Hao (Tuberose)
Liu Xiao Xiao (Narzisse)
Li Jin Kang (Rose)
Zhou Feng Qi (Freier)

Stab

Regie, Buch
Zhou Hao
Kamera
Yang Zhan Wen
Montage
Zhou Hao
Ton
Yang Zhan Wen
Sound Design
Yang Zhan Wen
Kostüm
Zhou Hao
Production Manager
Zhou Hao
Ausführender Produzent
Zhou Hao

Biografie

Zhou Hao

Geboren 1992 in Chongqing, China. Nach mehreren Kurzfilmen legte er mit YE (The Night) sein Langfilmdebüt vor. Der Film wurde 2014 im Panorama uraufgeführt und gewann mehrere Preise. 2015 nahm Zhou Hao am Cinéfondation-Résidence-Programm der Filmfestspiele Cannes teil. 2016 begleitete er die Adaption von YE (The Night) als Bühnenstück in japanischer Sprache, das im Frühjahr 2017 in Tokio uraufgeführt wurde. Im gleichen Jahr schrieb und realisierte er im Rahmen des Förderprogramms des Xining First Film Festival unter der Leitung des Regisseurs Béla Tarr einen Kurzfilm. Derzeit arbeitet er an einer Roman-Adaption.

Filmografie

2012 Addiction; Kurzfilm 2013 Lust; Kurzfilm 2014 YE (The Night); Panorama 2017 Daily Life; Kurzfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Next Way Studios

Weltvertrieb

Coproduction Office
coproductionoffice.eu/